Auto

Wenn der Schwede zweimal klingelt

10.08.2019 00:00, Von Gundel Jacobi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Volvo V60 D4 und V60 T4 im Alltagstest: Skandinavisches Design für Individualisten – Kleine Komfortunterschiede bei Motoren

Sie sind zweieiige Zwillinge, also sehr ähnlich und doch verschieden. Wir haben direkt nacheinander zweimal schwedischen Besuch bekommen und fuhren den Mittelklasse-Kombi V60 sowohl in der Dieselvariante als auch in der benzinbetriebenen Ausführung. Auch wenn letztlich alles Geschmackssache ist, haben wir nun einen Favoriten.

Auch eine Schokoladenseite des V60-Kombis – mit beeindruckenden Leuchten am Heck.     Foto: gj
Auch eine Schokoladenseite des V60-Kombis – mit beeindruckenden Leuchten am Heck.     Foto: gj

Wie sie aussehen: Keinesfalls wollen wir uns in Kleinigkeiten verlieren. Mit einer Ausnahme: Der Diesel-V60 in seiner Inscription-Version ist gut am Chrom-Kühlergrill zu erkennen, der V60-Benziner im R-Design hebt sich mit schwarzem Kühlergrill und seinen eigenständig gezeichneten Schürzen vom herkömmlichen V60 ab. Für beide gilt, dass der V60 trotz imposanter Außenmaße eine elegant-schlanke Erscheinung darstellt. Zur markentypischen Spezialität in den schmalen Scheinwerfern gehören die Tförmigen Tagfahrlichter und die mächtig lang gezogenen Heckleuchten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Reportagen