Auto

„Erdgas ist keine Randerscheinung“

10.08.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bernhard Bauer, Geschäftsführer Seat Deutschland, zur Zukunft der spanischen Marke

Lenkt seit fünf Jahren die Geschicke von Seat in Deutschland: Bernhard Bauer.  Foto: rdk
Lenkt seit fünf Jahren die Geschicke von Seat in Deutschland: Bernhard Bauer. Foto: rdk

Herr Bauer, Sie führen jetzt seit fünf Jahren die Geschäfte von Seat in Deutschland und können uns sicher aus erster Hand sagen, warum die spanische VW-Tochter vom jahrzehntelangen Sorgenkind in jüngster Vergangenheit zum Erfolgsmodell geworden ist.

Die Antwort ist ganz einfach: Wir haben die richtigen Produkte zur richtigen Zeit, konkret gesagt – besonders unsere aktuellen SUV-Modelle und den Leon, dessen dritte Generation wie keine vor ihm bei den Kunden ankommt. Es ist uns auch gelungen, den Bekanntheitsgrad als südeuropäische Marke zu steigern – es gab Zeiten, da kannten die Leute zwar den Ibiza, wussten aber nicht, was Seat bedeutet.

Welche Rolle nimmt Ihre Marke schwerpunktmäßig in den Entwicklungen des Volkswagen-Konzerns ein?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Reportagen