Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Zwillinge: Leben im Doppelpack

18.09.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Manchmal wäre ein Doppelgänger ganz lustig. Jemand, der genauso aussieht wie man selbst. Dann könnte man zum Beispiel andere Leute verwirren. Das geht besonders gut, wenn man einen Zwilling hat. Denn solche Leute sehen sich oft sehr ähnlich.

„Bist du Amelie? Nein, Jana? Oder doch Amelie?!“ – Au verflixt, es ist gar nicht so leicht, die beiden Schwestern zu unterscheiden. Sie haben die gleiche Haarfarbe und die gleiche Augenfarbe. Sie haben beide Sommersprossen im Gesicht und tragen sogar die gleiche Kleidung. Wie soll man die elfjährigen Mädchen bloß auseinanderhalten?

Amelie und Jana sind Zwillinge. Wahrscheinlich sogar eineiige Zwillinge – die Mädchen sehen sehr ähnlich aus. Das Besondere bei eineiigen Zwillingen: Sie haben exakt die gleichen Gene. Gene tragen die Bauanleitungen für den Körper. Je nachdem, welche Gene man in sich hat, bekommt man zum Beispiel helle Haare, lange Beine oder eine große Nase. Warum ist das bei eineiigen Zwillingen gleich? Sie stammen aus ein und derselben Eizelle. Das ist ungewöhnlich. Normalerweise ist es anders: Wenn ein Baby gezeugt wird, verschmilzt die Eizelle der Mutter mit der Samenzelle des Vaters. Aus dieser befruchteten Eizelle entwickelt sich erst ein Zellhaufen, der wächst. Innerhalb mehrerer Monate entsteht so ein Embryo, dann ein Baby. Bei eineiigen Zwillingen ist das genauso. Allerdings schnürt sich die befruchtete Eizelle einmal so zusammen, dass zwei Zellhaufen entstehen. Weil diese ganz genau die gleichen Informationen enthalten, wachsen nun nicht ein, sondern zwei Kinder heran. Die Gene dieser Kinder sind identisch. Und deswegen sind auch die Körper der Kinder sehr ähnlich – so wie zwei Puppen, die nach derselben Anleitung gebastelt wurden. Es gibt aber auch Zwillinge, die sich nicht ähnlicher sind als andere Geschwister. Man nennt sie zweieiig. Sie entstehen, weil im Leib der Mutter zwei Eizellen gleichzeitig befruchtet wurden. Zweieiige Zwillingspärchen bestehen oft sogar aus einem Mädchen und einem Jungen.

Ob eineiig oder zweieiig – Jana und Amelie ist das egal. Sie wissen auch so, dass sie sich ähnlich sind und vieles miteinander teilen. Von den Spielsachen und Büchern bis zu den Klamotten im Schrank. Nur bei ihren Freunden werden die beiden eigen – die hat jede am liebsten ganz für sich allein.

Jana und Amelie. Amelie und Jana sind Zwillinge. Die elfjährigen Mädchen sehen sehr ähnlich aus. Manchmal werden sie von Leuten auch verwechselt. Foto: Julia Thurau

Paulas Nachrichten

Ein neuer Chef für die Partei CDU

Armin Laschet wurde als Parteivorsitzender gewählt

Die Partei CDU hat einen neuen Chef gewählt: Er heißt Armin Laschet und kommt aus Nordrhein-Westfalen. Hier erfährst du, was ein Parteichef macht. Und dass man dafür nicht unbedingt supergut in der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten