Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Zu wenig Sonne

01.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Mai war viel zu kalt und zu trocken und die Bauer können noch nicht mähen

Das Wetter muss schön sein, damit gemäht werden kann.  Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Das Wetter muss schön sein, damit gemäht werden kann. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

(dpa) Ratzfatz und das Gras ist abgemäht. Nun liegt es in langen schmalen Reihen auf der Wiese und trocknet noch ein wenig in der Sonne.

Auf die richtige Zeit zum Mähen mussten die Bauern im Allgäu in den bayerischen Bergen allerdings diesmal länger als sonst warten. Denn dafür brauchen sie schönes Wetter.

Aber der Monat Mai war dieses Jahr ungewöhnlich kühl und nass. Wetter-Fachleute berichteten am Montag: Es war der kälteste Mai seit elf Jahren. In den vergangenen Jahren war es eher zu warm, deshalb fiel die Kälte diesmal wohl besonders auf.

Es regnete auch ziemlich viel, jedenfalls in Süddeutschland und im Vergleich zum sehr trockenen vergangenen Jahr. Dafür war die Sonne seltener zu sehen: nur 165 Stunden im ganzen Monat. In der Regel sind es eher um die 200 Stunden.

Paulas Nachrichten