Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Zeichnen wie die großen Meister

24.06.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Letzte Stunde ist mir eine Ameise quer über meine Leinwand gelaufen“, erzählt Hannah. „Sie hat lauter kleine braune Pünktchen auf mein Bild gemacht.“ Das sah lustig aus! Passiert ist ihr das im Malkurs. „In der Schule sprechen wir viel über Künstler. Ich kenne den Hundertwasser, den Franz Marc oder diesen Monet. Aber malen tun wir nur ganz wenig“, berichtet die Achtjährige. Dabei will sie richtig zeichnen lernen. Samstags besucht sie deshalb einen Malkurs in einem Museum in Regensburg in Bayern.

Doch bevor es losgeht, zeigt Kursleiterin Christiane Mayr im Museum, wie berühmte Maler die Natur zeichneten. Zum Beispiel Claude Monet. Seine Bilder sind aus lauter kleinen Farbflecken zusammengesetzt. Monet gehörte zur Gruppe der Impressionisten. „Die haben mit dem Pinsel ganz viele verschiedene Farben getupft“, erkennt Hannah. Es geht um Licht und Farbeffekte auf den Bildern. Manche helle Farbe leuchtet noch stärker neben einer dunklen. „Zuerst mit einer dunklen Farbe und dann malt man mit einer helleren darüber“, beschreibt Hannah eine Malform. Auch deshalb sehen die Gemälde der Impressionisten so lebendig aus.

Hannah und die anderen packen Pinsel, Wassereimer, Leinwand und Farben ein, und dann geht’s in den Park. Zwischen großen Bäumen steht ein schöner alter Stein-Turm. Der ist ein super Motiv. Hannahs Bild ist schon bald fertig. Aber ihre Baumstämme sehen noch langweilig aus. Sie sind einfach nur braun. „Ich könnte mehrere Brauns mischen“, fällt ihr ein. „Mit dem Pinsel mach ich lauter kleine Striche, dann wird das schön!“ Genau hinzusehen ist der Tipp! Dass ein Baum aus so vielen verschiedenen Farben besteht, hätten die Kinder anfangs nicht gedacht. Luisa gefällt das Malen im Freien deshalb besonders gut: „Drinnen schaut man nur aus dem Fenster raus und sieht nichts so richtig. Draußen sieht man, wie’s echt ist“, meint die Siebenjährige. Ihr Gemälde will sie ihrem Opa aus Hamburg schenken. Der kann nämlich nicht mehr so gut laufen und sich den Turm im Park nicht selbst ansehen.

Malen im Park: Die Kursleiterin zeigt den Kindern wie man mit Farben umgeht. Genau hinsehen! Das ist der Tipp, wenn man draußen malen will. Foto: Claudia Biermann

Paulas Nachrichten

Kleine Hüpfer mit großem Hunger

Mit ihren kräftigen Hinterbeinen hüpfen sie über Wiesen und Felder. Außerdem hört man Heuschrecken oft laut zirpen. Wie dieses Geräusch entsteht und noch viel mehr erklärt eine Expertin.

Wer gerade durch die Natur wandert, hat das bestimmt schon beobachtet: Auf Wiesen,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten