Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Wo Menschen besonders alt werden

01.10.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Longevità heißt der Marktplatz in dem Dorf. Das ist Italienisch und man könnte auch sagen: der Platz des langen Lebens. Davon hört man oft in der kleinen Gemeinde auf der italienischen Insel Sardinien. Denn die Gegend ist bekannt dafür, dass die Leute dort besonders alt werden.

Neun Menschen, die 100 Jahre oder älter sind

Am Ortseingang macht eine steinerne Tafel auf den Rekord aufmerksam. Perdasdefogu ist als Dorf der Hundertjährigen bekannt und hat es damit ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft. Foto: Johannes Neudecker
Am Ortseingang macht eine steinerne Tafel auf den Rekord aufmerksam. Perdasdefogu ist als Dorf der Hundertjährigen bekannt und hat es damit ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft. Foto: Johannes Neudecker

Derzeit wohnen in dem Bergdorf neun Menschen, die 100 Jahre oder älter sind. Annunziata Stori ist eine von ihnen. „Gesund wie ein Fisch“ sei sie, sagte sie Reportern. Die Frau erzählt, dass sie keine Medikamente nehme und ihr Essen immer noch selbst koche.

Fachleute rätseln, wie viel die Ernährung dazu beiträgt, dass die Leute auf Sardinien so alt werden. Ein langes Leben hänge wohl auch davon ab, einen einfachen und ruhigen Alltag zu haben und viel an der frischen Luft in Bewegung zu bleiben.

Auch ein geselliges Leben in der Familie soll dazu beitragen, sehr alt zu werden, so die Forschenden. dpa

Paulas Nachrichten