Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Wirklich wunderschön, aber auch sehr giftig

18.06.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Fingerhut ist eine sogenannte Wildblume

Die Blüten sehen ja aus wie kleine Glocken. Sie hängen ganz dicht nebeneinander. Diese Wildblume gibt es zum Beispiel in Weiß, Gelb oder Rosa. Sie heißt Fingerhut.

Blüten des Fingerhutes, hier mit Tautropfen benetzt, locken Insekten an.  Foto: Oliver Berg
Blüten des Fingerhutes, hier mit Tautropfen benetzt, locken Insekten an. Foto: Oliver Berg

BERLIN (dpa). Über die Blüten dese Fingerhuts freuen sich zum Beispiel Bienen und Hummeln, denn sie sind eine wichtige Nahrungsquelle für die Insekten. Wenn diese Tiere an den Nektar im Inneren der wunderschönen Blüte wollen, müssen sie dort tief hineinkrabbeln. Oft verschwindet dann für einen kurzen Moment der Insektenkörper fast komplett in der Blüte. So groß sind manche Fingerhüte. Die Blüten sehen wunderschön aus. Doch Vorsicht! Die Pflanze ist für uns Menschen sehr giftig. Wenn du den Fingerhut findest, solltest du ihn also nicht anfassen.

Fingerhüte findet man oft am Waldrand

Er wächst an eher schattigen Orten – zum Beispiel am Waldrand oder auf Lichtungen. Häufig stehen die Fingerhüte als Gruppe zusammen. Die Pflanze kann fast 1,5 Meter hoch werden.

Paulas Nachrichten

Seeotter Puck jagt einen Dieb

ELTVILLE (dpa). Grimmig bläst Seeotter Puck die Backen auf. Gerade hat er richtig miese Laune. Er hat so viele Einladungsbriefe verschickt. Doch bisher sind weder Antworten eingetroffen noch ist in seinem Algenwäldchen auch nur ein einziger Gast erschienen. Puck sehnt sich nach Gesellschaft. Zum…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten