Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Wie zählt man Hundejahre?

06.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

New York - Wird ein Hund 18 Jahre, dann ist er schon sehr alt. Menschen dagegen leben deutlich länger als Hunde.

Manche werden sogar älter als 100 Jahre. Um das Alter der Tiere mit dem von Menschen zu vergleichen, nutzen deshalb viele eine bestimmte Rechen-Regel: Hunde altern in einem Jahr so viel, wie Menschen in sieben Jahren.

Aber stimmt das eigentlich?

Ganz so einfach ist es nicht, haben Forscher herausgefunden. Junge Hunde altern nämlich viel schneller als junge Menschen.

Einen einjährigen Hund könnte man etwa mit einem 31 Jahre alten Menschen vergleichen. Das Tier ist mit einem Jahr also schon erwachsen.

Später altern die Hunde dann langsamer im Vergleich zu uns. Um das herauszufinden, hatten sich die Fachleute bestimmte Veränderungen im Körper von Hunden und Menschen während ihres Lebens angeschaut.

Paulas Nachrichten