Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Wie aus Planeten Männer und Frauen wurden

09.07.2020 05:30, Von Assata Frauhammer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aus den Zeichen für Mars und Venus wurden die Symbolen für die Geschlechter

Diese Zeichen für Mann und Frau wurden schon vor vielen Tausend Jahren verwendet. Damals standen sie aber für die Planeten Mars und Venus. Dass daraus das Männerzeichen und das Frauenzeichen wurden, hat mit einem berühmten Forscher zu tun.

Wo geht es denn hier zum Klo? Den richtigen Weg weisen manchmal zwei Zeichen: ein Kreis mit einem Kreuz unten dran und ein Kreis mit einem Pfeil, der nach rechts oben zeigt. Sie stehen für weiblich und männlich. Solche Symbole etwa auf Toilettentüren sind praktisch. Man versteht sie, auch wenn man nicht lesen kann oder in einem fremden Land ist.

Aber woher kommen die Zeichen für Frau und Mann? Der Wissenschaftler Hans Walter Lack weiß es: „Der Erste, der sie benutzte, war der schwedische Arzt und Naturforscher Carl von Linné.“ Carl von Linné lebte im 18. Jahrhundert und beschäftigte sich mit Pflanzen und Tieren. Er entwickelte zum Beispiel ein einfaches System, um Lebewesen zu benennen und zu ordnen. Das wird heute noch benutzt.

„Außerdem hat Carl von Linné eine Methode gefunden, um die große Vielfalt der Lebewesen zu ordnen und in Gruppen einzuteilen“, sagt Herr Lack. Im Jahr 1751 benutzte Carl von Linné die Symbole für Mann und Frau zum ersten Mal in einem gedruckten Text, und zwar für männliche und weibliche Blütenteile. Der Forscher wollte so wohl vor allem Platz auf dem Papier sparen, meint Hans Walter Lack.

Warum hat er ausgerechnet diese Zeichen genommen? Denn eigentlich hatten sie nichts mit männlich und weiblich zu tun. Ihren Ursprung hatten sie vor Tausenden Jahren. Die früheren Griechen und Römer nahmen sie als Abkürzung für Planeten und Götter. Das heutige Männerzeichen, der Kreis mit dem Pfeil, stand für den Mars. Das Frauenzeichen, der Kreis mit dem Kreuz, für die Venus.

Für die Zeichen gibt es verschiedene Erklärungen

Es gibt verschiedene Erklärungen dafür, wie sie entstanden sind. So soll etwa das Männerzeichen Schild und Speer des Kriegsgottes Mars darstellen. Das Frauenzeichen soll für den Handspiegel der Liebesgöttin Venus stehen. Es wird deshalb auch Venusspiegel genannt.

Hans Walter Lack hat eine andere Erklärung: „Die Zeichen ähneln den Anfangsbuchstaben der griechischen Planeten-Bezeichnungen und haben sich daraus entwickelt.“

Die Planeten Mars und Venus werden übrigens bis heute mit diesen Symbolen dargestellt.

Carl von Linné führte sie als Zeichen für männlich und weiblich ein. So werden sie bis heute verwendet – nicht nur etwa in der Biologie, sondern in verschiedenen Bereichen. „Symbole sind eindeutig und bringen etwas kurz und knapp auf den Punkt. Außerdem können sie überall auf der Welt verstanden werden“, meint Herr Lack. Wenn du dich umschaust, wirst du im Alltag viele weitere Symbole entdecken.

Paulas Nachrichten

Paula hat sich sechsmal versteckt

Paulas Thema heute : Sie verlost einige ihrer kleinen Vorlese-Paulas und als Hauptgewinn das Sami-Lesebär-Starterset. Außerdem freut sie sich über ein Gedicht aus dem Osten unseres Landes.

Hallo, liebe Kinder,

das war ein Riesenspaß für mich! Ich habe doch ein…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten