Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Wenn warme Luft auf kalte trifft

31.07.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

MÜNSTER (dpa). Keller stehen unter Wasser, umgeknickte Bäume liegen auf der Straße. So sah es am Dienstag an einigen Orten im Bundesland Nordrhein-Westfalen aus. Dort hatte es heftige Unwetter gegeben, mit viel Regen und Gewittern. Auch im Bundesland Baden-Württemberg wüteten Unwetter. Es gab Überflutungen und Erdrutsche.

Grund für die Unwetter

Der Grund für die Unwetter war unter anderem, dass der Luftdruck dort niedriger war als in der Umgebung, erklärt ein Wetter-Experte. So etwas nennt man Tiefdruckgebiet. In diesem Gebiet steigen Luftmassen nach oben. Beim Aufsteigen kühlt sich die Luft ab.

Tiefdruckgebiet

Fließt nun feuchte und warme Luft in das Tiefdruckgebiet ein, können schnell Gewitter entstehen. Denn kalte Luft ist schwerer als warme. Sie schiebt sich unter die warme Luft. So entstehen große Wolkentürme – und es gibt heftigen Regen und oft auch Gewitter.

Paulas Nachrichten

Uralte Stadt gefunden

KAIRO (dpa). Lange wurde nach ihr gesucht. Jetzt wurde sie gefunden: eine etwa 3000 Jahre alte Stadt im Land Ägypten (Foto: STR/dpa). Archäologen entdeckten sie bei Ausgrabungen in Luxor. Bei der Stadt handelt es sich um die größte antike Stadt, die jemals in Ägypten entdeckt wurde, erklärte der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten