Paulas Nachrichten

Wenn Tiere schnarchen

16.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Benni schläft in seiner Hundehütte. Aber was sind das für merkwürdige Geräusche, die er da macht? Ganz einfach: Der Hund schnarcht. Und zwar ziemlich laut! Hunde können nämlich wie wir Menschen schnarchen. Meistens klingt das auch ganz ähnlich.

Außer Hunden können zum Beispiel noch Katzen schnarchen. Und auch Orang-Utans im Zoo machen manchmal nachts beim Schlafen laute Geräusche. Pferde im Stall schnarchen selten, aber auch bei ihnen kann es vorkommen. Viele andere Tiergruppen dagegen können nicht schnarchen: Würmer zum Beispiel oder auch Tausendfüßer und Schnecken oder Vögel.

Tiere können nur dann schnarchen, wenn ihr Rachen – also der Teil hinten im Hals – so ähnlich aufgebaut ist wie bei uns Menschen. In unserem Rachen oben ist der Gaumen. Das ist der Teil oben in der Mundhöhle, an dem man gut mit der Zunge rumreiben kann. Das fühlt sich hart an.

Weiter hinten, wo die Zunge nicht mehr hinkommt, geht der Gaumen in einen weichen Teil über. Der hängt frei in den Rachen – wie ein Segel. Deswegen heißt er auch Gaumensegel.

Wenn du den Mund weit aufmachst und in den Spiegel schaust, siehst du in der Mitte des Gaumensegels das längliche Zäpfchen. Um diesen Teil geht es. Das Gaumensegel ist meistens schuld daran, wenn jemand schnarcht. Dann flattert es nämlich beim Atmen hin und her. Manchmal bleibt es auch hängen. So kommt es zu den Geräuschen.

Aber natürlich schnarchen nicht alle Menschen – und auch nicht alle Hunde und Katzen. Tiere machen das zum Beispiel, wenn ihr Gaumensegel zu lang oder zu dick ist. Das ist bei einigen Hunderassen häufiger so – etwa bei Möpsen oder Französischen Bulldoggen. Viele Hunde und Katzen schnarchen auch, weil die Nasenlöcher zu klein sind oder die Nasenhöhlen dahinter. Perserkatzen haben das oft.

Außerdem kommt es leichter zu den Geräuschen, wenn Tiere zu fett sind. Und bei Allergien oder Krankheiten schnarchen auch viele Vierbeiner herum.

Das ist so wie bei uns: Wenn wir erkältet sind, dann können wir nicht ruhig schlafen.

Gemütlich weggepennt: Diese Englische Bulldogge schläft ganz entspannt. Dabei schnarchen Tiere der Rasse häufig auch ganz beachtlich. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Paulas Nachrichten