Paulas Nachrichten

"Wenn man satt ist, sollte man mit essen einfach aufhören"

11.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ob Schokolade im Adventskalender oder der Festtagsschmaus zu Weihnachten – Gelegenheiten zum Naschen und Schlemmen gibt es im Dezember jede Menge. Aber wenn man zu viel futtert, kann man Bauchweh bekommen. Die Ärztin Andrea Schneider hat ein paar Tipps genannt, wie sich Magenschmerzen verhindern lassen. Sie ist Ärztin an der Medizinischen Hochschule Hannover in Niedersachsen.

nWarum gibt es überhaupt Bauchschmerzen, wenn wir zu viel essen?

„Wenn der Magen zu voll geworden ist, tut er weh. Das passiert, weil das viele Essen den Magen richtig überdehnt. Es drückt von innen immer stärker an die Magenwände. Dort sitzen Nerven und die melden Schmerzen an unser Gehirn. Das soll bedeuten: ,Stopp, hier ist es längst zu voll. Bloß aufhören mit essen.‘ Es kann sogar passieren, dass auch der Eingang von der Speiseröhre in den Magen nicht mehr richtig schließt, weil auch er überdehnt ist. Dann läuft das Essen vom Magen zurück in die Speiseröhre. Das brennt im Hals, weil Säure aus dem Magen dabei ist, die das Essen verdauen soll.“

nMuss man dann im schlimmsten Fall sogar brechen?

„Ja, aber nur, wenn man wirklich viel zu viel gegessen hat. Das ist eine Art Schutzfunktion, die unser Körper hat. Wird zu viel hineingestopft, kommt es von selbst wieder oben heraus.“

nWarum reagiert unser Körper nicht, bevor die Schmerzen kommen?

„Das macht er ja: Längst bevor der Magen schmerzt, hat er gemeldet, dass wir keinen Hunger mehr haben. So etwas heißt Sättigungsgefühl und soll uns sagen: ,Der Körper hat jetzt schon genug Nahrung aufgenommen, mehr ist nun erst einmal nicht nötig‘.“

nAber so richtig scheinen wir ja manchmal nicht darauf zu hören . . .

„Das geht immer dann schief, wenn die Leute schon satt sind, aber trotzdem weiteressen, weil es halt so gut schmeckt.“

nBei welchen Leckereien drohen denn besonders schnell Schmerzen?

„Also ein bisschen mehr Schokolade als sonst ist an Weihnachten schon okay. Aber richtig viel davon kann gefährlich sein. In Schokolade ist viel Zucker. Und wenn der vom Magen in den Darm kommt, gibt es dort viele Bakterien, die ihn verarbeiten. Das ist eigentlich eine ganz normale Sache. Doch wenn zu viel Schokolade unterwegs ist, lassen die Bakterien ganz viel Gas entstehen. Das dehnt den Darm dann aus. Der kann sich aber noch schlechter weiten als der Magen – und daher sind die Schmerzen dann auch noch größer.“

Das ist schon manchem passiert: Es schmeckt so lecker, dass man futtert, bis man Bauchschmerzen hat.

Paulas Nachrichten