Paulas Nachrichten

Weihnachten im All

24.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der ganzen Welt wird Weihnachten gefeiert. Und überall ein bisschen anders. Der achtjährige Philipp aus Nürtingen hat sich Gedanken über ein Weihnachtsfest im Weltraum gemacht. Hier ist seine Geschichte.

„Drei, zwei, eins, null“ – ein lautes Getöse und „Kabumm“ schallt durch das Kennedy Space Center. Die Rakete startet. Sehr viele Fotografen geben alles für die besten Bilder, aber sie sehen vor Rauch nicht mehr den eigenen Fotoapparat. Die Rakete fliegt und fliegt, ihr Ziel ist die ISS, die Internationale Raumstation. Sie müssen einen Weihnachtsbaum zur ISS bringen.

Jetzt dockt die Rakete dort schon an, die Luke geht auf. Alle Astronauten freuen sich über den Baum. An Bord der ISS wird gleich mit dem Schmücken vom Baum begonnen. Fröhlich schwebt das Lametta durch die Luft, die Schwerelosigkeit macht allen Spaß.

Plötzlich schlägt der Bordcomputer Alarm. Ein Astronaut läuft an den Computer und sieht ein Raumschiff, das sich der ISS nähert. Er sagt hektisch: „Ein Raumschiff nähert sich, und das Komische daran ist, dass es so aussieht wie ein Rentier!“

Da kommt eine Nachricht an die ISS. Alle können sie hören. Sie lautet: „Hohoho, habt ihr nicht etwas vergessen?“

Alle Astronauten wundern sich, was sie vergessen haben. Da fragt ein Astronaut: „Wer bist du?“

Der Fremde antwortet: „Hohoho, ich bin der Weihnachtsmann. Ich bin es wirklich, lasst mich rein!“

Verwundert lassen sie ihn auf die ISS. Da sehen alle, dass es sich wirklich um den Weihnachtsmann handelt. Ein Astronaut sagt: „Na gut, du bist der Weihnachtsmann, aber was sollen wir vergessen haben?“

Er antwortet: „Nein, ihr von der ISS habt nichts vergessen, nur die von der Rakete haben etwas Wichtiges vergessen. Nämlich die Geschenke.“

Da jammert ein Astronaut von der Rakete: „Bitte, bitte, wir brauchen für ein schönes Fest natürlich Geschenke.“

Der Weihnachtsmann sagt: „Natürlich. Für was bin ich denn da?“

Jetzt holt er einen großen Sack und gibt ihn den Astronauten. Die packen aus: eine Weihnachtsgans, eine Bierzapfanlage und lauter kleine Geschenke. Diese Weihnachtsparty ist das beste Fest, das die Astronauten je hatten.

Leider muss der Weihnachtsmann schon gehen, denn er muss noch auf der Erde viele Kinder beschenken. Er verabschiedet sich von jedem, die Astronauten versprechen, von seinem Besuch nichts zu sagen. Da fliegt der Weihnachtsmann weg.

„Weihnachten im All“: Die Rakete mit dem Weihnachtsbaum startet.

Paulas Nachrichten