Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Warum müssen Menschen eigentlich trinken?

19.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zu jeder Mahlzeit sollte man ein Glas Wasser trinken – sagen Kinderärzte. Auch wenn man keinen Durst hat. Denn die Körperzellen des Menschen brauchen Wasser zum Überleben.

Wenn es im Sommer heiß ist und du schwitzt, dann hast du normalerweise auch mehr Durst. Und wenn du viel Wasser getrunken hast, musst du womöglich öfter aufs Klo.

Doch warum müssen Menschen eigentlich trinken? Und warum scheidet der Körper Flüssigkeit später wieder aus? „Der Großteil unseres Körpers besteht aus Wasser“, erklärt ein Kinderarzt. Das Wasser befindet sich zum Beispiel in den Zellen, also den kleinen Bausteinen des Körpers. Aus denen bestehen die Organe, Knochen und Muskeln. Und sogar zwischen diesen Zellen steckt Wasser. „In diesem Wasser werden Nährstoffe zu den Zellen gebracht und Abfallstoffe von ihnen weggeführt“, sagt der Arzt. „Wenn Zellen kein Wasser mehr haben, vertrocknen sie und sterben ab, wie Blumen in einer trockenen Vase.“ Jeden Tag verlieren wir eine ganze Menge Wasser. Bei einem Erwachsenen können das 2,5 Liter sein. Also so viel wie ungefähr drei Flaschen Sprudelwasser. Das Wasser verliert man beim Schwitzen, beim Atmen, beim Pieseln und mit dem Stuhlgang. Weil du also ständig Flüssigkeit verlierst, musst du dem Körper immer wieder Wasser geben und trinken. Auch beim Essen nimmt man Wasser auf: Denn Sachen wie Obst und Gemüse enthalten Flüssigkeit. Wenn du etwas isst oder trinkst, nehmen Zellen in deinem Magen und Darm die Flüssigkeit auf. So kommt sie in den Blutkreislauf. Und das überschüssige Wasser verlässt den Körper als Urin und teils auch mit dem Stuhlgang. Hat der Körper zu wenig Wasser, wird das über Nervenleitungen an das Gehirn gemeldet: Achtung, Alarm! Du merkst dann, dass du Durst hast.

Die Präsidentin des Organisationskomitees der Frauenfußball-WM, Steffie Jones. Menschen müssen regelmäßig Flüssigkeit zu sich nehmen. Foto: Fredrik von Erichsen

Paulas Nachrichten