Paulas Nachrichten

Vom Nagelbrett zum Flipperspiel

09.05.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN. Ein Kasten mit viel Elektronik, Magneten und bunten Lichtern darin. So sieht ein Flipper-Automat heute aus. Das war aber nicht immer so. Das Spiel ist schon sehr alt und früher ganz ohne Strom ausgekommen. Es war nichts weiter als ein Brettspiel. Aus dem ragten zum Beispiel mehrere Nägel heraus. Sie änderten die Richtung eines Balls, der das Brett hinabrollte.

Im Laufe der Zeit stellte man dem rollenden Ball immer mehr Hindernisse in den Weg. Bis eine Firma daraus den Flipper-Automaten entwickelte. Besonders in den Ländern USA, Schweden und Deutschland wurden diese Automaten beliebt.

Paulas Nachrichten

Auf geheimer Mission im Hotel

Hoteltester arbeiten wie ein Detektiv – manchmal auch in der Badehose

Manche Detektive tragen bei der Arbeit Badeanzug oder Badehose. Nämlich dann, wenn sie als heimliche Tester in Hotels unterwegs sind. Solche Hoteltester dürfen sich aber nicht nur…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten