Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Volle Strände, volle Straßen, volle Bäche

03.08.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Wochenende zog es viele Menschen ans Wasser

Erst Hitze, dann Regen: Viele Leute verbrachten ihre Zeit am Wochenende am Wasser. Das sonnige Wetter hielt jedoch nicht besonders lange.

An der Ostsee war am Samstag sehr viel los.  Foto: Daniel Reinhardt/dpa
An der Ostsee war am Samstag sehr viel los. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

BERLIN (dpa). An den Stränden lagen die Menschen in der prallen Sonne oder unterm Sonnenschirm. Zwischendurch kühlten sie sich im Meer ab. Die Autobahnen Richtung Ostsee waren so voll, dass die Polizei sogar davor warnte, sich auf den Weg dorthin zu machen.

Eine Menge Menschen in Deutschland zog es am Wochenende nach draußen ans Wasser. An vielen Orten war es über 35 Grad Celsius heiß – da war jede Abkühlung willkommen!

Der bisher heißeste Tag des Jahres

Am Freitag sei sogar der heißeste Tag des Jahres gewesen, berichteten Wetter-Experten.

„So voll wie heute war es an diesem Strand in diesem Jahr noch nicht“, sagte einer der DLRG-Retter an der Ostsee. Auch auf Urlaubsinseln wie Usedom und Poel war jede Menge los.

Heiß war es am Samstag auch im Süden von Deutschland. Auch hier nutzten die Menschen jede Gelegenheit, sich zu erfrischen. In der Stadt München ließen sich einige Leute sogar ein ganzes Stück in einem Bach treiben.

Sorgen wegen überfüllter Badestrände

Der berühmte Eisbach führt durch einen großen Park. Statt zurückzuschwimmen, fuhren die Schwimmerinnen und Schwimmer oft wieder mit der Straßenbahn zurück. Dafür mussten sie natürlich einen Mundschutz dabeihaben. Der war dann bei einigen pitschenass.

Wegen des Coronavirus hatten sich einige Leute vorher Sorgen wegen überfüllter Badestrände gemacht. Teilweise kontrollierte die Polizei stärker als sonst. In einigen Orten wurden sogar einzelne Bereiche am Ufer gesperrt.

Am Sonntag war es dann an vielen Orten schon wieder mit dem sonnigen Wetter vorbei.

Auch Anfang der Woche soll es viele Regenschauer und Gewitter geben. Aber ab Mittwoch könnte es wieder heißer werden.

Paulas Nachrichten

Bereits seit 20 Jahren gibt es den autofreien Tag im Tiefenbachtal. Bei „Mobil ohne Auto“ war dieses Jahr allerdings einiges anders. Coronabedingt gab es keine Stände der mitwirkenden Vereine und auch Verpflegungsstände waren diesmal tabu. Das störte allerdings wenig, viele hundert Menschen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten