Paulas Nachrichten

Verbraucherschutz

27.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stellt euch vor, ihr kauft im Supermarkt ein Glas Honig – und dann ist nur billiger Zuckersirup drin. Da würdet ihr euch vermutlich ärgern. Aber wie hättet ihr’s wissen können, wenn auf dem Etikett „Honig“ steht? Damit solche und ähnliche Dinge bei uns nicht passieren, gibt es Gesetze und Vorschriften. Sie sollen dafür sorgen, dass Leute gut Bescheid wissen und nicht übers Ohr gehauen werden, wenn sie zum Beispiel etwas einkaufen oder Verträge abschließen. Solche Regeln zählen zum Verbraucherschutz.

Dazu gehört unter anderem, dass Verbraucher informiert werden müssen, was in Lebensmitteln steckt und wie viel Produkte kosten. Außerdem ist geregelt, wann sie von einem Vertrag – etwa für einen Telefonanschluss oder ein Abonnement – zurücktreten dürfen. Wenn man sich zum Beispiel von Firmen, Banken oder Verkäufern beschummelt fühlt, kann man sich an eine Verbraucherzentrale wenden. Es gibt sie an vielen Orten. Dort sitzen Experten, die sich mit den Rechten der Verbraucher auskennen und Tipps geben.

Paulas Nachrichten