Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Unsichtbares sichtbar machen

07.11.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Äxte, Schläuche und Masken: All das gehört zur Ausrüstung von Feuerwehrleuten. Manches davon benötigen die Retter und Retterinnen nur in bestimmten Notfällen. Beispielsweise wenn sie Brände löschen oder Menschen bergen müssen. Wir stellen acht wichtige Geräte vor.

(dpa) Ein Einsatz in einem brennenden Haus ist für Feuerwehrleute sehr gefährlich. Gebäude-Teile können einstürzen und oft verhindern Flammen und dichter Rauch eine klare Sicht. Für diesen Notfall sind Feuerwehrleute mit einer Wärmebild-Kamera ausgestattet. Wärmebild-Kameras helfen, sich bei Dunkelheit oder Rauch zu orientieren. Sie zeigt Wärme-Quellen auf einem Bildschirm an. Ist etwas warm, erscheint es auf dem Bildschirm in Rottönen. Ist etwas kühl, erscheint es eher blau oder grün. So lassen sich bei Bränden vor allem vermisste Bewohner oder Tiere schneller finden. Menschen und Tiere sind schließlich auch warm. Ein Feuerwehr-Trupp kann mit einer Wärmebild-Kamera aber auch Hindernisse und Gefahrenstellen wie Treppen erkennen.

Paulas Nachrichten

Winzig kleine Tröpfchen in der Luft

Aerosole sind gerade überall ein Thema, weil sie Viren transportieren können

Aerosole kann man meist weder sehen noch spüren. Trotzdem sind wir ständig von ihnen umgeben. Bei der Übertragung von Viren spielen sie eine Rolle. Hier erfährst du mehr über…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten