Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Und das sind die Ziele der anderen Parteien

06.08.2021 05:30, Von Philipp Brandstädter — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zur Bundestagswahl am 26. September stellen wir verschiedene Parteien vor. Heute sind das die FDP, die AfD und Die Linke. Nach der Wahl durch die Erwachsenen gibt ein neues Parlament – und eine neue Regierung.

Bald dürfen mehr als 60 Millionen Menschen in Deutschland eine wichtige Entscheidung treffen: Am 26. September wählen sie einen neuen Bundestag. Dieser bildet eine neue Regierung, die über viele politische Themen bestimmen kann. Hier erfährst du mehr über die großen Parteien in Deutschland und was ihre Ziele sind.

 

FDP

PARTEI: Die Freie Demokratische Partei macht eine Politik, die liberal genannt wird. Das Wort bedeutet freiheitlich. Die Liberalen sind häufig gegen staatliche Eingriffe und setzen sich für die Wirtschaft ein. In der Geschichte Deutschlands hat die FDP häufig mit der CDU zusammengearbeitet. Oft gilt die FDP als Partei, die von eher reicheren Leuten gewählt wird.

PERSON: Der Spitzenkandidat der Liberalen ist Parteichef Christian Lindner. Ihm geht es aber nicht darum, Kanzler zu werden. Die FDP hatte noch nie so viel Zuspruch bei den Leuten, um eine Regierung anzuführen. Allerdings war die FDP schon oft Partner in Koalitionen mit der CDU oder der SPD und deshalb an der Regierung beteiligt.

THEMEN: Sitze im Bundestag bekommen nur die Parteien, die mindestens fünf Prozent aller Stimmen gewinnen. An dieser sogenannten Fünf-Prozent-Hürde ist die FDP schon einmal gescheitert.

Diesmal braucht sie sich darum aber wohl keine Sorgen zu machen, zeigen Umfragen. Die FDP würde nach der Wahl gerne vieles moderner machen. Sie will etwa den Papierkram in den Ämtern vereinfachen und setzt sich auch für die Digitalisierung in Deutschland ein. Die Steuern möchte sie senken.

AfD

PARTEI: AfD heißt Alternative für Deutschland. Die Partei ist die jüngste im Bundestag. Zuletzt wurde sie von vielen Leuten gewählt, die mit der Politik der anderen Parteien besonders unzufrieden sind. Andere werfen der AfD jedoch vor, dass sie wichtige Grundregeln in unserem Land missachtet. Die Politikerinnen und Politikern der AfD hetzen gegen bestimmte Gruppen von Menschen, etwa Geflüchtete.

PERSONEN: Die Politiker Alice Weidel und Tino Chrupalla werben gemeinsam für ihre Partei. Sie sind die Spitzenkandidaten. In der AfD kommen Menschen mit sehr verschiedenen Meinungen zusammen. Die beiden Spitzenkandidaten sollen die Partei zusammenhalten.

THEMEN: Die AfD hat viele Ansichten, die andere Parteien nicht teilen. Deshalb will im Bundestag keine andere Partei mit der AfD zusammenarbeiten. Sie will etwa, dass Deutschland aus der Europäischen Union (abgekürzt: EU) austritt.

Außerdem will die AfD strengere Regeln für die Einwanderung. Die Partei will weniger Geflüchtete ins Land lassen. Einige Maßnahmen, die das Klima schützen sollen, will die AfD abschaffen. Für die Polizei und Soldaten will die AfD mehr Geld ausgeben.

DIE LINKE

PARTEI: Die Linke entstand, weil zwei andere Parteien sich zusammenschlossen. Sie hießen Linkspartei/PDS und WASG. Die WASG hatte vor allem Mitglieder aus dem Westen Deutschlands.

Dagegen brachte die Linkspartei viele Mitglieder aus dem Osten mit. Denn diese Partei hatte früher unter anderem Namen die Politik im ostdeutschen Staat DDR bestimmt.

PERSONEN: Auch die Partei Die Linke wird von zwei Menschen in den Wahlkampf in diesem Jahr geführt: von der Partei-Vorsitzenden Janine Wissler und vom Politiker Dietmar Bartsch.

Janine Wissler machte ursprünglich Politik für die WASG, Dietmar Bartsch für die PDS. Mit diesen beiden sollen Leute aus West- und Ostdeutschland die Partei vertreten.

THEMEN: Politisch links nennt man Leute, die sich besonders für Gleichheit und Gerechtigkeit in einer Gemeinschaft einsetzen. Für diese Werte setzt sich auch die Linke ein.

Die Partei will ärmere Leute stärken, indem reiche Leute deutlich mehr bezahlen, etwa durch höhere Steuern. Die Linken wollen die Löhne vieler Leute und das Kindergeld erhöhen.

Die Partei ist außerdem auch dagegen, dass die Bundeswehr bei Kämpfen im Ausland eingesetzt wird. Laut Umfragen wird die Partei wahrscheinlich die Fünf-Prozent-Hürde schaffen und wieder in den Bundestag einziehen.

Paulas Nachrichten