Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Überraschungsgeschenke machen Spaß

24.12.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Get Solutions to Your Thesis Beard Phd Comics Challenges Here. Due to the huge amount of work involved in writing dissertations, most writing companies fear to provide dissertation services. If anything, they do not have writers who are skilled enough to produce high-quality papers. Your frustration can grow when you need a dissertation fast. You are probably asking yourself, Can I get someone Die Wunschzettel sind geschrieben, jetzt heißt es: warten, was der Weihnachtsmann bringt. Wäre es da schön, wenn die ganze Liste abgehakt wird und alle Wünsche erfüllt werden? Manche hoffen darauf. Die Fachfrau Gerhild von Müller aus Köln in Nordrhein- Westfalen dagegen mag lieber Überraschungen. Die zeigen, dass der andere sich Gedanken macht, sagte sie „dpa-Nachrichten für Kinder“.

Was finden Sie daran gut, wenn man seine Geschenke nicht kennt?

„Es ist besser, wenn man sich überraschen lässt. Eine Wunschliste ist ja keine Bestell-Liste. Man kann sich Dinge wünschen, aber man sollte sie nicht fordern. Mit Überraschungen machen Geschenke doch einfach mehr Spaß.“

Aber ich freue mich doch, wenn ein Wunsch erfüllt wird!

„Natürlich. Und Wünsche dürfen selbstverständlich auch erfüllt werden. Aber es geht nicht darum, eine Geschenkliste abzuhaken. Überraschung heißt doch, dass sich jemand Gedanken gemacht hat, was mir besonders Freude macht. Und es vielleicht lange heimlich vorbereitet hat.“

Manche finden, die Geschenke-Berge sind oft zu groß. Was denken Sie?

„Weihnachten ist ein besonderes Fest. Da darf es schon mal von allem mehr sein: Man isst viele leckere Dinge, man faulenzt mehr als sonst. Und es gibt bei vielen eine Menge Geschenke. Das macht aber oft nur deswegen Spaß, weil wir das sonst so nicht haben. Feste wie Weihnachten sind eine Ausnahme. Wenn es das ganze Jahr über Kekse und Lebkuchen in Mengen geben würde, hätten wir bald keinen Appetit mehr darauf. Und mit den Geschenken ist es genauso: Bei zu vielen Geschenken freuen wir uns nicht mehr richtig.“

Und was mache ich, wenn ein Geschenk doof ist?

„Wenn ein Geschenk doof ist, dann darf man das sagen. Auch wenn die, die geschenkt haben, vielleicht erst mal etwas traurig sind. Vielleicht können eure Eltern es umtauschen. Oder sie finden eine Möglichkeit, wie euer Wunsch doch noch erfüllt wird: Man könnte das Geschenk zum Beispiel weiterverschenken und stattdessen nach etwas Neuem schauen. Aber ein Wunsch ist immer ein Wunsch: Er kann in Erfüllung gehen, muss aber nicht.“

Gerhild von Müller, 58 Jahre, ist Psychologin und Psychotherapeutin mit einer Praxis in Köln. „Es ist besser, wenn man sich überraschen lässt. Eine Wunschliste ist ja keine Bestell-Liste. Man kann sich Dinge wünschen, aber man sollte sie nicht fordern. Mit Überraschungen machen Geschenke doch einfach mehr Spaß“, erzählte die Expertin. Foto: privat

Paulas Nachrichten

Eine Video-Runde mit den Mächtigsten der Welt

Politikerinnen und Politiker verschiedener Länder trafen sich zu einer Video-Konferenz

Viele mächtige Leute auf einem Bildschirm: Am Wochenende trafen sich Politikerinnen und Politiker verschiedener Länder zu einer Video-Konferenz. Ein Gruppenfoto gab…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten