Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Typisch schwedisch

03.05.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). In Deutsch, Französisch, Italienisch, Russisch und in 25 anderen Sprachen kann man die Geschichten von Pettersson und Findus lesen. Die Bücher des schwedischen Autors und Zeichners Sven Nordqvist wurden in viele Sprachen übersetzt. Bei uns in Deutschland sind sie besonders beliebt und erfolgreich.

„Es scheint so, dass viele Deutsche Schweden, unsere schöne Natur und unsere roten Häuschen mögen“, sagt Sven Nordqvist dazu. Denn das Land, in dem seine Geschichten spielen, ist sein Heimatland Schweden. Und einige Dinge in den Büchern sind auch typisch schwedisch.

Dazu gehören zum Beispiel die roten Häuser. Pettersson und Findus leben in einem roten Holzhaus. Davon gibt es in Schweden viele. In der Geschichte „Pettersson zeltet“ wollen die beiden im Fjäll wandern gehen. Fjäll (ausgesprochen: Fäll) ist das schwedische Wort für Berg oder Gebirge. Auch das Essen von Findus und Pettersson ist manchmal ziemlich schwedisch. Findus liebt zum Beispiel Fleischklößchen. Und zu Weihnachten backen die beiden Pfefferkuchen und essen Weihnachtsschinken und Stockfisch.

Paulas Nachrichten