Paulas Nachrichten

Trauzeuge ist eine ehrenvolle Aufgabe

28.04.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei einer Hochzeit sind sie oft mit dabei: die Trauzeugen. Meistens haben Braut und Bräutigam jeder einen Trauzeugen. Mehr als zwei Trauzeugen sind bei uns auch nicht erlaubt. Während der Trauung beim Standesamt sitzen sie dabei. Sie gucken aber eigentlich nur zu. Und am Ende unterschreiben sie eine Art Protokoll über das Ganze. Früher mussten bei der Eheschließung Trauzeugen mit dabei sein. Sie sollten im Zweifelsfall bezeugen, dass die Hochzeit wirklich stattgefunden hat. Seit einigen Jahren sind Trauzeugen bei einer standesamtlichen Trauung aber keine Pflicht mehr. Trauzeuge ist heute viel mehr eine ehrenvolle Aufgabe. Oft macht das der beste Freund oder auch ein Bruder oder die Schwester. Der Trauzeuge kann den Eheleuten zum Beispiel Rat geben, wenn es in ihrer Ehe einmal Krach gibt. Meistens organisieren Trauzeugen auch eine Junggesellen-Verabschiedung. Das ist eine Party vor der Hochzeit, an der zum Beispiel die Freunde des Bräutigams mit ihm alleine ausgehen. Oder die Freunde der Braut mit ihr. Bei der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton am Freitag stehen die Trauzeugen schon fest: Kates Trauzeugin wird ihre Schwester Pippa, Williams Trauzeuge sein Bruder Harry. In England hält der Trauzeuge bei der Hochzeit traditionell eine Rede – auch Harry hat das vor. Dabei erzählen die Trauzeugen oft Geschichten über den Bräutigam – manchmal ärgern sie ihn dabei auch ein bisschen.

Paulas Nachrichten

Luftballons am Himmel

Schön oder schädlich?

Fliegende Luftballons sehen schön aus, kommen aber nicht überall gut an. Umweltschützer warnen: Die Ballons schaden Tieren und der Umwelt.

HANNOVER (dpa). Ganz gemächlich steigt der Luftballon in den Himmel. Erst ist er noch…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten