Paulas Nachrichten

Traumschule, Traumferien, Traumhaus

18.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einfach mal die Fantasie spielen lassen: Die Geschwister Namika und Tamino aus Stuttgart erzählen, was sie sich ausgedacht haben

Namika (fast 10) und Tamino (8) Foto: dpa

Man wünscht es sich – und schon sind die Matheaufgaben erledigt: Würde so deine Schule aussehen, wenn du dir die perfekte Schule wünschen könntest? Die Geschwister Namika und Tamino haben andere Ideen. Sie sind neun und acht Jahre alt und leben in Stuttgart. Paula hat sie nach ihren Traumferien und ihrem Traumhaus gefragt.

Wie wäre eure Traumschule?

Namika: In meiner Traumschule liegen wir alle auf Kissen, dürfen mit Decken Höhlen bauen und da arbeiten. Und in der Turnhalle haben wir eine riesige Kletterwand. Wir haben auch richtigen Unterricht im Schwimmbad: also Geografie-Aufgaben und Schwimmen kombiniert. Der Lehrer stellt eine Geografieaufgabe, und wir müssen dann an einen bestimmten Ort schwimmen oder so.

Tamino: Und wir dürfen im Unterricht Kaugummi haben. Und wir dürfen Spielsachen mit in die Schule bringen – auch für die Pause. Und wir können laut sein. Weil unsere Lehrerin ein Megafon hat, um uns die Aufgaben zuzurufen.

Wie würden perfekte Ferien aussehen?

Tamino: In meinen Traumferien fahren wir nach Brasilien. Ich will sehen, wie die Menschen da leben. Die haben so eine schöne Flagge und die meisten Sterne auf dem Fußballtrikot. Ich möchte nach Rio de Janeiro, ans Meer und die Fußballspieler sehen.

Namika: Ich mache Ferien in einem Traumland. Da kann man bestellen, wie das Wetter ist – auch mal Regen oder Schnee. Dann gibt es da einen Wunderbaum, an dem Süßigkeiten wachsen. An den Ästen hängen Bonbons und Zuckerwatte. Da leben Feen, Einhörner, Meerjungfrauen und liebe Drachen. Da will ich entspannen und auf einem Reiterhof auf Einhörnern reiten. Und: Da bin ich natürlich mit meiner ganzen Familie!

Und wenn ihr euch ein Haus bauen könntet, so wie ihr es am liebsten hättet?

Tamino: In meinem Traumhaus darf man machen, was man will. Da ist ganz viel Spielzeug drin. Und viele Süßigkeiten. Man darf immer naschen. Mein Traumhaus hat einen großen Garten. Man darf auf das Dach klettern und kann mit einer superschnellen Rutsche ganz lange nach unten rutschen.

Namika: Mein Traumhaus hat auch eine lange Rutsche, zwei Türme und einen riesengroßen Garten mit Kletterbäumen. Dann gibt es viele witzige Sachen: eine Klingel, aus der ein Wasserstrahl kommt, wenn man draufdrückt. Im Garten sind Schaukeln. Es gibt eine Rutsche, in der ich automatisch angezogen werde, gewaschen und die Zähne geputzt bekomme. Es gibt ein Verkleidungszimmer, wo wir uns als Prinzessin oder Drachen verkleiden können. Alles ist mit Gold und Edelsteinen verziert.

Paulas Nachrichten

Mehr Platz für die Schneeleoparden

STUTTGART (dpa). Schöneres Wohnen für Raubkatzen: Die zwei Schneeleoparden im Zoo von Stuttgart haben ein neues und größeres Gehege. Damit die Tiere mehr Platz haben, um sich zu bewegen, ist der Außenbereich jetzt viermal größer als früher.

„Das Weibchen fühlt sich schon ganz wohl. Das…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten