Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Tablets, Tiere, Flummis: Luna und Matilda über die perfekte Schule

20.09.2021 05:30, Von Rebecca Krizak — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Luna und Matilda haben genaue Vorstellungen, wie man Schulen besser machen kann. Über ihre Ideen sprachen sie am Wochenende mit Kindern und Erwachsenen.

Die Kinderbotschafterinnen Matilda (links, 9) und Luna (rechts, 9) vom Bürgerrat Bildung und Lernen stehen auf dem Dach des Futuriums, während hinter ihnen das Reichstagsgebäude zu sehen ist. Die beiden haben eine genaue Vorstellungen, wie man Schulen besser machen kann.  Foto: Christoph Soeder/Montag Stiftung Denkwerkstatt
Die Kinderbotschafterinnen Matilda (links, 9) und Luna (rechts, 9) vom Bürgerrat Bildung und Lernen stehen auf dem Dach des Futuriums, während hinter ihnen das Reichstagsgebäude zu sehen ist. Die beiden haben eine genaue Vorstellungen, wie man Schulen besser machen kann. Foto: Christoph Soeder/Montag Stiftung Denkwerkstatt

Wo lernen Kinder gut? Und wie klappt der Unterricht am besten? Fragen wie diese haben Kinder aus ganz Deutschland beantwortet. Am Wochenende stellten einige davon ihre Ideen in Berlin vor. Luna und Matilda waren dabei. Die beiden Neunjährigen gehen in die vierte Klasse der Grundschule Weinböhla im Bundesland Sachsen. Sie erzählen von ihrem Tag und ihren Ideen.

Ihr habt in eurer Klasse Ideen für bessere Schulen gesammelt. Jetzt durftet ihr eure Vorschläge zeigen. Wie war das für euch?

Luna: „Am Anfang war ich übel aufgeregt, vor hundert Leuten zu sprechen. Aber am Ende, als dann der Applaus kam, habe ich mich gefreut wie ein Rauschgoldengel an Weihnachten.“

Welche Ideen habt ihr gezeigt?

Matilda: „Ein Thema war „Sammeln und Belohnen“. Wir stellen uns vor, dass jedes Kind mit einer gewissen Punktzahl in den Unterricht startet, zum Beispiel zehn. Dann kommt es darauf an: Bin ich leise? Gehe ich die Aufgaben konzentriert an? So kann man Punkte sammeln, aber auch verlieren. Das entscheidet unsere Lehrerin. Für die Punkte bekommt man dann eine Belohnung.“

Was würde sich dadurch verändern, denkt ihr?

Luna: „Die Kinder würden mit mehr Freude zur Schule kommen. Und sie würden sich mehr anstrengen, wenn sie wissen: Dann bekomme ich am Ende des Tages einen Flummi.“

Habt ihr euch auch Gedanken zur Ausrüstung in den Schulen gemacht?

Matilda: „Wir wollen, dass jede Schule Tablets bekommt. Wir sind dafür, dass es die für die höheren Stufen gibt, also ab der fünften Klasse. Für Kinder in der Vierten könnte es eingeschränkt Tablets geben, etwa für bestimmte Fächer oder zur Recherche.“

Was waren noch für Themen dabei?

Luna: „Schulhaustiere! Wir hätten gerne Tiere, um die sich dann alle kümmern würden, vielleicht in AGs.

Zuerst hatten wir die etwas verrückte Idee, Giraffen und Nilpferde zu nehmen. Aber das war nicht umsetzbar.“

Matilda: „Wir wollen kleine, pflegeleichte Tiere: Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen.“ Das würde viel Arbeit machen.

Matilda: „Wir brauchen mehr Lehrkräfte. Die könnten sich dann auch um solche AGs kümmern. Am besten wären zwei Klassenlehrer.“

Luna: „Einen wirklichen Klassenlehrer und eine Vertretung. Der Vertretungslehrer könnte immer wieder mal in der Klasse sein. Dann wüsste er auch genau, was die Klasse im Unterricht gerade drannimmt. Außerdem würde er die Kinder genau kennen.“

Wenn ihr euch eure Wunsch-Schule der Zukunft ausdenken dürftet: Wie wäre die?

Matilda: „Ich mag Sport. Deshalb würde es viele Sport-AGs geben, wie Trampolin hüpfen. Es wären nette Kinder an der Schule und nette Lehrer, die auch mal streng sein können.“

Luna: „Meine Schule wäre hell, in Hellgelb und Rosa, mit vielen Tieren. Und es soll alles nach Plan laufen.

Veranstaltungen sollen nicht ausfallen und man soll sich auf den Stundenplan verlassen können. Außerdem wäre da viel Platz zum Rennen.“

Paulas Nachrichten

Spurensuche in der Grube Messel

Wie die Welt wohl aussah, nachdem die Dinosaurier ausgestorben waren? Die Grube Messel ermöglicht einen Einblick in die Urzeit vor sehr vielen Millionen Jahren.

Nach Fossilien zu suchen, ist wie eine Schatzsuche. Die versteinerten Reste früherer Tieren und Pflanzen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten