Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Süße Eisbärenbabys

02.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Tierpfleger hatte sie aber erst zweimal auf dem Arm

Bremen, Bremerhaven: Tierpfleger Frank Schlepps hat eines der beiden Eisbär-Zwillinge im Arm. Er kennt sich mit Tierkindern gut aus.  Foto: --/Zoo am Meer Bremerhaven/dpa
Bremen, Bremerhaven: Tierpfleger Frank Schlepps hat eines der beiden Eisbär-Zwillinge im Arm. Er kennt sich mit Tierkindern gut aus. Foto: --/Zoo am Meer Bremerhaven/dpa

BREMERHAVEN (dpa). „Ich habe schon so viele Tierbabys auf dem Arm gehabt: Antilopen, Affen, Raubkatzen“, erzählt Frank Schlepps. Denn er arbeitet als Tierpfleger in einem Zoo in der Stadt Bremerhaven. „Aber es gibt wirklich nichts Süßeres als ein Eisbärenkind“, findet er.

Zum Glück für ihn wurden Ende vergangenen Jahres sogar Eisbär-Zwillinge im Zoo geboren. Am liebsten würde der Tierpfleger die beiden Bären ganz oft knuddeln.

Aber das geht nicht. „Vertrauen aufbauen ist wichtig, aber man muss auch einen gewissen Abstand halten“, erklärt er. Denn würden sich die Tiere zu sehr an bestimmte Menschen gewöhnen, wäre es schwer für sie, später in einen anderen Zoo umzuziehen.

Zweimal hatte Tierpfleger Frank Schlepps die Eisbär-Kinder aber dann doch auf dem Arm: 48 Tage nach der Geburt für die erste Impfung und nach 100 Tagen noch einmal für die zweite.

Paulas Nachrichten