Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Statt E-Mails und Handy-Nachrichten

14.01.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Viele wissen heute nicht mehr, was ein Faxgerät ist

Die Anzeige eines Faxgeräts. Wenn Anwälte mit Gerichten oder Behörden mit Behörden kommunizieren, rattert dafür oft ein Faxgerät. Faxgeräte waren vor etwa 40 Jahren beliebt. Heute kann man Sachen zum Beispiel besser als Mail verschicken.  Foto: Armin Weigel
Die Anzeige eines Faxgeräts. Wenn Anwälte mit Gerichten oder Behörden mit Behörden kommunizieren, rattert dafür oft ein Faxgerät. Faxgeräte waren vor etwa 40 Jahren beliebt. Heute kann man Sachen zum Beispiel besser als Mail verschicken. Foto: Armin Weigel

(dpa) Kannst du mir die Infos schicken? Klar, ich faxe sie dir! So etwas würde heute fast niemand mehr sagen.

Vor einigen Jahren aber hätte sich über so eine Antwort wohl kaum jemand gewundert. Denn was wir heute als Mail oder Handy-Nachricht verschicken, ging früher oft über das Fax-Gerät an andere Leute. Die Geräte sahen häufig aus wie ein Telefon mit Drucker. Wer damit eine Seite verschicken wollte, musste sie dort einlegen. Dann gab man die Nummer des Empfängers ein. Das Gerät erfasste mit einem Sensor, was auf dem Papier zu sehen war und schickte die Informationen zum Gerät des Empfängers, das ein Blatt damit ausdruckte.

Heute kommen kaum noch Faxgeräte zum Einsatz

Heute können auch Drucker Seiten faxen. Solche Drucker und einzelne Fax-Geräte stehen noch in vielen Firmen und Behörden, in Ministerien des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen etwa. Die Erklärung dort: Sollte das Internet ausfallen, kann man so weiter über die Faxgeräte Infos austauschen.

Paulas Nachrichten

Wenn der Mund nicht zu sehen ist

Jeder trägt Masken: Hörgeschädigte Menschen können sich im Moment besonders schwer verständigen

Ob in der Schule, im Bus oder im Supermarkt: Überall muss eine Maske getragen werden. Die Maske bedeckt die Nase und den Mund zum Schutz vor dem Coronavirus.…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten