Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Spiele im Stau

17.06.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mann, dauert die Fahrt in den Urlaub wieder lange. Und jetzt ist auch noch Stau! Es gibt aber ein paar Spiele, die die Wartezeit verkürzen.

– Auf nach Tokio! Bei dem Spiel geht es darum, mögliche Urlaubsorte mit Tätigkeiten zu verbinden. Das Spiel beginnt mit der Frage: „Wohin wollen wir in den Urlaub fahren?“ Darauf antwortet der andere: Tokio. Die nächste Frage ist: „Und was machen wir in Tokio?“. Nun muss der erste Buchstabe der Stadt auch der erste Buchstabe der Antwort sein. Also zum Beispiel: „Teppiche bekleckern.“ Andere Beispiele sind Kopenhagen – „Kuchen mampfen“ oder Berlin – „Brennnesseln sammeln“.

– Echte Schenkelklopfer! Mit Autokennzeichen kann man sich lustige Spiele ausdenken. Zum Beispiel: Sätze basteln. Nehmen wir mal ein Kennzeichen aus Hamburg – HH BP. Das könnte heißen: Hilfe, Hans bekommt Pickel. Noch eine Kostprobe? MMJ – Mich mag jeder.

– Keine Lust mehr aufs Reden? Dann gibt es noch Reisebrettspiele wie „Mensch ärgere Dich nicht“. Figuren und Spielfelder sind magnetisch, so rutschen die bunten Männchen nicht so leicht vom Brett.

Paulas Nachrichten