Paulas Nachrichten

So kannst du dich vor Wespen schützen

15.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wespen nerven, stören, stechen! Hier sind ein paar Tipps, wie du dich vor ihnen schützen kannst:

1. Ruhe bewahren: Wespen fühlen sich durch hektische Bewegungen bedroht. Also nicht wild herumfuchteln, sondern möglichst ruhig bleiben und abwarten.

2. Nicht direkt aus der Flasche trinken: Wespenzeit ist Strohhalm-Zeit. Manchmal verirren sich Wespen in eine Flasche oder ein Saftglas. Damit sie nicht in den Mund gelangen können, benutzt du am besten einen Strohhalm.

3. Nicht pusten: Wedel die Tiere lieber sanft weg, statt sie anzupusten. Das Kohlendioxid in unserem Atem löst bei Wespen Alarm aus.

4. Essen abdecken: Um Wespen nicht unnötig anzulocken, solltest du Speisen und Getränke immer abdecken. Und dir nach dem Essen den Mund abwischen.

5. Ein Glas tut’s auch: Hat sich eine Wespe in dein Zimmer verirrt, muss sie nicht gleich getötet werden. Stülpe ein Glas über das Tier und schiebe ein Stück Papier als Boden darunter. So kannst du die Wespe nach draußen tragen. Vielleicht helfen dir deine Eltern dabei.

Eine Wespe nascht Erdbeerkonfitüre auf einem Brötchen. In diesem Jahr sind mehr Wespen unterwegs als sonst um diese Zeit. Foto: Peer Grimm

Paulas Nachrichten