Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Seltene Lemuren hüpfen in Deutschland

23.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KÖLN (dpa). Sie sind flauschig, haben gelbe Augen und können prima springen und klettern. Ziggy und Justa sind zwei Lemuren und die neuen Bewohner im Zoo der Stadt Köln. Sie sind dort ins Madagaskarhaus gezogen. Madagaskar ist eine Insel vor der afrikanischen Küste. Dort leben Lemuren eigentlich. Ziggy und Justa kommen jedoch aus einem Lemuren-Zentrum im Land USA. Genauer gesagt handelt es sich bei den beiden um Coquerel-Sifakas. Das ist eine große Lemuren-Art, die vom Aussterben bedroht ist. Die beiden sind nicht die einzigen Coquerel-Sifakas, die gerade nach Deutschland gekommen sind. Auch der Tierpark Berlin hat zwei Tiere aufgenommen. Sie sind Teil eines Zuchtprogramms, das dabei helfen soll, die Art zu erhalten.

Die Tiere verbringen die meiste Zeit ihres Lebens auf Bäumen und können bis zu zehn Meter weit springen. Wenn sie auf dem Boden sind, hüpfen sie auf ihren Hinterbeinen aufrecht stehend herum. Das sieht ein bisschen so aus, als würden sie tanzen.

Paulas Nachrichten