Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Sehr lange in Mamas Bauch

14.05.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Steht im Zoo die Geburt eines Elefanten-Babys an, dann ist das für die Pfleger und Ärzte sehr aufregend.

Denn so etwas kommt einfach selten vor. Schließlich wächst das Baby fast zwei Jahre im Bauch der Mutter, bevor es auf die Welt kommt.

Regelmäßig nehmen die Tierärzte der werdenden Elefanten-Mama Blut ab. Sie wollen schauen, wie lange es noch bis zur Geburt dauert. Im Blut gibt es einen bestimmten Stoff, ein Hormon, an dem man das sehen kann. Dafür müssen Experten die Elefantenkuh am Ohr oder am Bein piksen – das ist aber nicht schlimm.

„Wenn der Tierpfleger dann bemerkt, dass es losgeht, ruft er zur Sicherheit die Tierärzte“, sagt Tierärztin Adriane Prahl vom Tierpark Hagenbeck.

Auch andere Elefanten sind zur Stelle. „Zunächst herrscht große Aufregung mit viel Lärm und Hin- und Herlaufen“, sagt die Fachfrau. Die Tiere betasten das Baby mit ihren Rüsseln und nehmen so den Geruch des Neuankömmlings auf. Nach einigen Minuten beruhigt sich die Lage, und die Mutter und andere Elefanten helfen dem Kleinen beim Aufstehen.

So ein Elefantenbaby kann schon mal 100 Kilo auf die Waage bringen, sagt die Tierärztin. So schwer sind 100 Tüten Mehl zusammen. In dem Tierpark in Hamburg leben nur Asiatische Elefanten. Das sind die mit den kleineren Ohren.

Das Foto zeigt einen Asiatischen Elefanten. Andere Elefanten-Damen helfen der Mutter bei der Geburt. Foto: Uwe Wilkens

Paulas Nachrichten