Paulas Nachrichten

Segenswünsche in weißer Kreide

04.01.2013, Von Julia Lutzeyer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Was schreiben die Sternsinger bei ihrem Besuch eigentlich für Buchstaben über die Tür?

Die Formel in diesem Jahr: 20 * C + M + B + 13

Die Sternsinger sind wieder unterwegs, und zwar schon seit dem 28. Dezember. Kinder, die sich als Heilige Drei Könige und Sternträger verkleidet haben, gehen dabei zu Mitgliedern ihrer Kirchengemeinde, klingeln an deren Tür. Dann singen sie ein Lied, schreiben mit Kreide einen Segenswunsch auf den Türrahmen und sammeln für das Kindermissionswerk der Katholischen Kirche Spenden. In diesem Jahr soll das Geld für Gesundheit in Tansania und weltweit ausgegeben werden. Tansania ist ein Land in Ostafrika. Dort gibt es tolle Naturparks mit wilden Tieren, aber auch viele arme und daher auch viele kranke Menschen. Sie leiden zum Beispiel oft an Tuberkulose. Auch die noch immer tödliche Krankheit Aids ist dort verbreitet und macht viele Kinder zu Waisen. Doch was steckt eigentlich hinter den Zahlen und Buchstaben, die die Sternsinger als Segen auf den Türrahmen schreiben? Bei den Zahlen 20 am Anfang und 13 am Ende fällt das Raten ziemlich leicht: die beziehen sich aufs neue Jahr 2013.

Und das C, das M und das B? Manche denken, das habe mit den Namen der Heiligen Drei Könige zu tun. Die werden schließlich Caspar, Melchior und Balthasar genannt. Doch das ist nicht richtig. Denn das C + M + B + ist die Abkürzung eines Segensspruchs in lateinischer Sprache. Ausgeschrieben heißt er „christus mansionem benedicat“. Auf Deutsch bedeutet das: „Christus segne dieses Haus“. Und die Zeichen dazwischen und dahinter sind auch keine Pluszeichen wie beim Rechnen, sondern drei Kreuze, die für Vater, Sohn und Heiligen Geist stehen, also für die Dreieinigkeit Gottes.

Paulas Nachrichten

Paula hat ein Rätsel für die Kinder

Hallo, liebe Kinder,

am Montag in dieser Woche bin ich zum Andreas in die Redaktion gewatschelt. Ich hatte nämlich etwas Interessantes in der Zeitung gelesen. Das war ein Rätsel. Und Rätsel mache ich sehr, sehr gerne. Ihr auch, liebe Kinder?

Der Andreas hat mich begrüßt. Und ich habe…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten