Paulas Nachrichten

Schwer und gelenkig

13.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Japanisches Sumo ist mehr als nur ein Ringkampf

Diese Sportler bringen oft eine Menge Gewicht auf die Waage. Trotzdem müssen sie gelenkig sein. Es geht um Sumo-Ringer.

Akua (links) besiegt am ersten Tag des Kyushu Grand Sumo Turniers Wakamotoharu in Fukuoka. Sumo ist ein Kampfsport aus dem Land Japan.  Foto: -/kyodo/dpa
Akua (links) besiegt am ersten Tag des Kyushu Grand Sumo Turniers Wakamotoharu in Fukuoka. Sumo ist ein Kampfsport aus dem Land Japan. Foto: -/kyodo/dpa

FUKUOKA (dpa). Sumo ist ein Kampfsport aus dem Land Japan. Am Sonntag startete dort ein großes Sumo-Turnier.

Sumo-Ringer haben nicht viel an. Sie tragen nur einen besonderen Gürtel, der ein bisschen an eine Windel erinnert. Er wird mehrmals um die Hüfte gewickelt und zwischen die Beine geführt.

Nur ein paar Sekunden

Bei den Kämpfen geht es darum, den Gegner zu Fall zu bringen oder aus dem Ring zu drängen. Das dauert oft nur ein paar Sekunden. Allerdings ist Sumo mehr als nur ein Ringkampf. Es geht dabei auch um uralte Traditionen und Rituale. So führen die Ringer vor dem Kampf etwa eine Reihe vorgeschriebener Bewegungen aus.

Sie stampfen zum Beispiel auf den Boden, um böse Geister zu verscheuchen.

Paulas Nachrichten