Paulas Nachrichten

Schüttelkarten für Weihnachtsgrüße

09.12.2017, Von Katharina Heimeier — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Als würde es schneien: Zwischen zwei Lagen Papier bewegen sich Schneeflocken oder Sterne

Glitzer, goldene Sternchen oder ein-fach nur Konfetti: Schüttelkarten mit Transparent-Papier sind wie kleine Schaufenster – und schnell gebastelt. Die neunjährige Katharina hat es ausprobiert.

So unterschiedlich können die weihnachtlichen Schüttelkarten aussehen, die dann beschrieben und verschickt werden können. Fotos: Katharina Heimeier

DORTMUND. Letztes Jahr zu Weihnachten bekam Katharina Weihnachtskarten geschenkt. „Selbst verschickt habe ich keine“, sagt sie. Aber das wird sich dieses Jahr ändern! Die Neunjährige möchte Schüttelkarten basteln. „Wenn man die Karten schüttelt, sieht es aus, als ob es schneit“, sagt Katharina.

Also, ran an Papier und Schere!

Das brauchst du für Schüttelkarten: Transparent-Papier, etwas dickeres, farbiges Papier, aus dem du die Karte zuschneiden kannst, eine Schere, Stanzer für Sternchen, Herzen oder Schneeflocken – es geht auch ein Locher, um Konfetti herzustellen. Dazu Glitzer, Goldstifte oder Silberstifte, Kleber oder eine Nähmaschine.

Katharina entscheidet sich für eine rote Schüttelkarte. „Das ist eine warme Farbe, die passt gut zu Weihnachten“, findet sie. Ihre Karte lässt sich aufklappen – aber du kannst natürlich auch eine einfache Postkarte basteln. Als Nächstes benötigst du ein Stück Transparent-Papier. Das schneidest du auf dieselbe Größe zu wie die Vorderseite der Karte. Katharina nimmt weißes Transparent-Papier, bei dem Glitzer oder Konfetti gut durchscheinen. Aber du kannst natürlich auch buntes Papier nehmen.

Transparent-Papier und Nähmaschine

Das Transparent-Papier nähst du nun mit der Nähmaschine auf der Karten-Vorderseite an drei Seiten fest. Nimm dafür einen großen Stich und farbiges Nähgarn. Lass eine Seite offen. Hier kannst du gleich die ausgestanzten Flocken, Sterne oder das Konfetti einfüllen.

„Das Nähen ist das Schwierigste“, sagt Katharina. Und falls du keine Nähmaschine hast? Dann klebst du das Transparent-Papier einfach mit einem dünnen Klebestrich an den Rändern fest. Den Rahmen ziehst du hinterher mit einem Stift nach.

Konfetti oder Glitzer

Nun kannst du die Schüttelkarte befüllen wie du möchtest: mit glitzernden Schneeflocken aus Goldpapier, buntem Konfetti oder kleinen Tannenbäumen zum Beispiel. Katharina schneidet einen etwas größeren Stern aus Goldpapier aus und stanzt dann noch kleine Sterne aus. „Jetzt kommt noch ein bisschen Glitzerpulver dazu“, sagt sie. Nun noch einen Text hinten drauf – und schon ist die Karte fertig.

Paulas Nachrichten

Tiere im Internet verkauft

Viele wilde Tiere werden illegal verkauft

(dpa) Viele wilde Tiere sind vom Aussterben bedroht, weil sie von Wilderern gejagt werden. Die Jäger haben es auf die Hörner von Nashörnern oder das Elfenbein von Elefanten abgesehen. Auch lebende Wildtiere werden gefangen, etwa…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten