Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Schluss mit Schotter im Garten

04.08.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bunte Gärten mit vielfältigen Pflanzen sind ein wichtiger Lebensraum für Insekten

Wer Hummeln und Schmetterlinge im Garten sehen möchte, braucht Blumen. Denn dann finden diese Insekten Futter. In Büschen können Vögel nisten. Ein bunter Garten oder Balkon macht aber auch Arbeit: gießen und Unkraut zupfen zum Beispiel.

In so einem „Garten“ finden Insekten keine Nahrung.  Foto: Carmen Jaspersen/dpa
In so einem „Garten“ finden Insekten keine Nahrung. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

MÜNCHEN (dpa). Manche Leute wollen sich das lieber ersparen. Sie gestalten ihren Garten vor allem mit Steinen. Manche sagen auch Schottergärten dazu. Oft liegt unter den Steinen noch eine spezielle Folie. Die soll verhindern, dass sich doch eine Pflanze durchmogelt.

Bayern will Steinwüsten verbieten

Gegen solche Gärten haben Naturschützer schon öfter protestiert. Das Bundesland Bayern will sie nun künftig möglichst verhindern.

„Wir wollen keine versteinerten Städte, sondern Natur und Artenvielfalt“, sagte eine Politikerin. Deshalb soll es nun ein neues Gesetz geben, mit dem die Städte und Gemeinden bei sich Schottergärten verbieten können. In anderen Bundesländern gibt es ähnliche Pläne.

Paulas Nachrichten

Büffel-Taxis und Instagram-Schweine

Tierisches aus dem Jahr 2020

Eine Ratte rettet Leben, Schildkröten laufen um die Wette und ein Schwein flüchtet vor dem Schlachter. Diese Tier-Geschichten haben uns im Jahr 2020 besonders gut gefallen.

BERLIN (dpa). Viele Menschen haben sich im…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten