Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Schläger mit Spitze

24.02.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa). Para-Eishockey wird mit ganz ähnlichen Regeln gespielt wie Eishockey. Zwei Mannschaften mit je fünf Feldspielern und einem Torwart spielen gegeneinander. Dabei versucht jedes Team, eine schwarze Scheibe aus hartem Gummi ins gegnerische Tor zu schießen: den Puck.

Ein paar kleine Unterschiede gibt es beim Para-Eishockey dann aber doch. Die Spielzeit ist ein bisschen kürzer: dreimal 15 Minuten. Beim Eishockey sind es dreimal 20 Minuten. Und die Spieler sitzen auf einem speziellen Schlitten mit Kufen.

Die beiden Schläger sind kürzer als ein Eishockey-Schläger. Auch die Kelle an der Spitze der Schläger ist ein bisschen anders gekrümmt. Außerdem haben die Schläger an den Griff-Enden eine Spitze. Die können die Spieler ins Eis bohren, um sich besser abzustoßen und vorwärtszukommen.

Paulas Nachrichten