Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Rot geworden

14.05.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Montag um 5.29 Uhr kann man eventuell einen roten Mond sehen.

Hast du schon mal einen roten Mond gesehen? In der Nacht zu Montag hast du die Chance. Dann zeigt sich ein sogenannter Blutmond am Himmel.

Und der entsteht so: Der Mond umkreist die Erde. Und die Erde bewegt sich um die Sonne. Manchmal befinden sich Sonne, Erde und Mond dabei in einer Linie. Zwischen Sonne und Mond befindet sich dann die Erde, die einen Schatten auf den Mond wirft.

Es kommt aber noch Sonnenlicht durch. Es scheint durch die Erdatmosphäre und wird dadurch gefiltert. Übrig bleiben dann nur die roten Strahlen, die den Mond beleuchten. Deswegen sieht der Mond für uns rot aus.

Man braucht viel Glück

Um diese totale Mondfinsternis zu sehen, braucht man ein bisschen Glück. Denn diese perfekte Linie aus Sonne, Erde und Mond gibt es erst, wenn der Mond schon langsam anfängt unterzugehen, am Montag also etwa um 5.29 Uhr. Wenn du eher im Osten Deutschlands lebst, kann es sein, dass du den Blutmond gar nicht mehr siehst. Außerdem hängt es stark vom Wetter ab. Ist es wolkig, sieht man gar nichts. Schau am Abend vorher auf jeden Fall mal in den Wetterbericht!

Paulas Nachrichten