Paulas Nachrichten

Ron hat seinen eigenen Trainer

23.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„So ein richtiges Schiedsrichter-Training haben wir gar nicht“, erzählt Ron Wettengel. Er und ein paar andere Schiedsrichter-Kollegen treffen sich deshalb jeden Freitag auf einem Trainingsplatz in Berlin. Dort spielen sie Fußball. „Das machen wir vor allem, um fit zu bleiben“, erzählt Ron. Schließlich müssen auch Schiedsrichter in einem Spiel irre viel laufen.

Schiedsrichter zu sein – das übt Ron eigentlich nur während der Spiele. Weil er aber in einem Förder-Programm für junge Schiedsrichter ist, hat er seinen eigenen Trainer. Der ist selbst schon lange Schiedsrichter.

„Der Coach guckt bei den meisten meiner Spiele zu. Danach besprechen wir, was ich gut gemacht habe und wo ich noch was verbessern muss“, sagt Ron. Er sagt ihm zum Beispiel, in welchen Situationen er noch näher an den Spielern dran sein muss. Oder wie er besser erkennt, ob es tatsächlich ein Foul war.

Paulas Nachrichten