Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ralph Caspers: „Immer wieder weiterfragen“

05.02.2021 05:30, Von Antje Ehmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In seinem neuen Buch geht es um Gespräche zwischen Eltern und Kindern und was für Fragen dabei auftauchen

Auf manche Fragen gibt es nicht nur eine Antwort, sondern viele verschiedene. Solche Fragen regen zum Nachdenken an. Darum geht es in dem neuen Buch „99 harmlose Fragen“ von Ralph Caspers.

Ralph Caspers moderiert zusammen mit Clarissa Corrêa da Silva die Fernsehsendung „Wissen macht Ah!“.  Foto: Henning Kaiser/dpa -
Ralph Caspers moderiert zusammen mit Clarissa Corrêa da Silva die Fernsehsendung „Wissen macht Ah!“. Foto: Henning Kaiser/dpa -

Bestimmt kennst du Ralph Caspers aus dem Fernsehen. Er moderiert zum Beispiel „Die Sendung mit der Maus“ und „Wissen macht Ah!“. Aber wusstest du, dass er auch Bücher schreibt? Sein neustes heißt „99 harmlose Fragen für überraschende Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern“. Es geht darum, gemeinsam über Fragen nachzudenken und darüber zu sprechen. Den dpa-Kindernachrichten hat Ralph Caspers verraten, wie es zu dieser Idee kam.

Herr Caspers, Sie sind Papa von drei Kindern. Welche Fragen haben Ihre Kinder bisher an Sie als Papa gestellt?

Warum? Das ist eindeutig die beliebteste Frage bei uns zu Hause. Die passt überall und die haben mir meine Kinder dann auch ständig gestellt. Von ihrem Frageverhalten habe ich mir einiges abgeguckt. Wenn ich mit Experten rede, dann habe ich – wie sie – auch immer eine Frage nach der anderen gestellt. Ich habe immer wieder weitergefragt, wenn ich etwas noch nicht ganz verstanden hatte.

Gibt es Unterschiede zwischen Fragen von Kindern und Erwachsenen?

Also für mich persönlich kann ich sagen, dass die Art, wie meine Kinder Fragen stellen und meine Art, andere Menschen etwas zu fragen, sehr ähnlich sind. Immer frei nach dem Motto: Lieber einen Moment für dumm gehalten werden, als sein ganzes Leben lang dumm bleiben.

Wie sind Sie auf die Idee zu dem neuen Buch gekommen?

Der Duden-Verlag hatte mich gefragt, ob wir ein Buch zusammen machen wollen. Ich bekomme ja ständig viele Fragen gestellt. Auf die meisten gibt es oft eine klare Antwort. Aber um ins Gespräch zu kommen, sind die Fragen, auf die es keine richtige oder falsche Antwort gibt, meistens viel besser.

Was hat Ihnen eigentlich mehr Spaß gemacht: die Fragen zu stellen oder die eigenen Antworten zu diesen Fragen zu formulieren?

Die Fragen kamen mir schon fast automatisch in den Sinn. Bei den Antworten hat mir geholfen, dass ich gern einfach nur nachdenke. Diese Antworten sind wie kleine Anstupser für alle, die das Buch lesen und sich dann eigene Gedanken machen. Es ist für jeden etwas dabei, weil es ja auch um ganz viele Themen geht. Und wenn man dann irgendwann zu dem Punkt kommt, sich sogar zu überlegen „Warum denke ich denn eigentlich so?“ oder vom eigentlichen Thema der Frage abkommt, lernt man auch sich selbst ganz gut kennen.

Was hätten Sie ohne die Frage eines Kindes nie erfahren?

Wie FriXion-Stifte funktionieren. Die sind wie Kugelschreiber, lassen sich aber einfach wegradieren. Wenn man mit der Radiererseite über die Tinte reibt, wird sie warm. Und durch die Wärme unsichtbar. Das nennt sich thermosensitive Tinte. Das Interessante ist: Wenn die Tinte sehr kalt wird – mit Kältespray oder im Eisfach – wird sie wieder sichtbar.

Paulas Nachrichten

Die Pollen fliegen wieder – Nervige Zeit für Allergiker

Die Nase läuft und die Augen jucken: Wenn es draußen wärmer wird, beginnt für viele Menschen eine nervige Zeit. Denn sie sind gegen die Pollen von Pflanzen allergisch. Wieso man darunter leiden kann und was dagegen hilft, erfährst du hier.

GÖTTINGEN (dpa). Mit dem Frühling…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten