Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Quietschbunte Kunst

13.05.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Pop-Art wurde immer beliebter

Einige der berühmten Bilder von Andy Warhol zeigen zum Beispiel die Schauspielerin Marilyn Monroe. Foto: Bernd von Jutrczenka
Einige der berühmten Bilder von Andy Warhol zeigen zum Beispiel die Schauspielerin Marilyn Monroe. Foto: Bernd von Jutrczenka

BERLIN. Pop-Art ist eine Richtung der Kunst mit vielen knallbunten Werken. Die Künstler benutzen dabei oft Sachen aus den Medien und der Werbung für ihre Ideen. Mal sind es Comic-Hefte, mal Fotos aus bunten Zeitschriften. Manchmal sind es auch ganz normale Produkte, die man im Supermarkt kaufen kann.

Als Pop-Art erfunden wurde, konnten viele Leute so gar nichts mit dieser Richtung anfangen. Manche fanden, das sei keine richtige Kunst. Man würde ja bloß ein paar Sachen abmalen und in quietschbunten Farben darstellen. Doch mit der Zeit wurde Pop-Art immer beliebter – und die Künstler weltberühmt.

In Berlin geht es gerade in einer Ausstellung um Pop-Art. Auch Werke des Malers Andy Warhol kann man bewundern.

Paulas Nachrichten