Paulas Nachrichten

Profis unterstützen Ersthelfer

12.03.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Über Handy bekommt man Anweisungen von Profis

Plötzlich braucht jemand auf der Straße Hilfe. Etwa, weil sein Herz wehtut. In solchen Fällen sollte man den Krankenwagen rufen. Bis der Arzt eintrifft, sollten sich die anderen Menschen auf der Straße um den Kranken kümmern. Diese Leute nennt man Ersthelfer.

Markus Bilda, kann am Handy Tipps geben, wie man hilft.  Foto: Federico Gambarini
Markus Bilda, kann am Handy Tipps geben, wie man hilft. Foto: Federico Gambarini

NEUSS (dpa). Um als Ersthelfer gut reagieren zu können, besuchen viele Leute einen Kurs. In einem Notfall aber ist es oft schwierig, sich zu erinnern, was man dabei gelernt hat. Deswegen bekommen einige Ersthelfer seit Kurzem Unterstützung von Profis – und zwar mit dem Handy. Das geht so: Die Profis in der Notruf-Zentrale verbinden sich mit dem Handy des Ersthelfers. Natürlich nur, wenn dieser einverstanden ist. Die Profis nutzen dafür die Kamera des Handys. Sie sehen dann den Verletzten auf ihrem Bildschirm. So können sie dem Ersthelfer Tipps geben. Einige Ersthelfer im Bundesland Nordrhein-Westfalen sagen: Das hat mir sehr geholfen! Nun soll dieses Notfall-Programm für Handys bald in weiteren Regionen eingesetzt werden.

Paulas Nachrichten

Die Rettung der Kindlichen Kaiserin

Zum Jubiläum der „Unendlichen Geschichte“ gibt es ein neues Buch

ELTVILLE (dpa). Ständig wird Bastian von seinen Mitschülern gequält. Einmal stecken sie den Elfjährigen sogar in eine Mülltonne. Doch dann stößt der unglückliche Junge auf ein Buch, das im Land Phantásien…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten