Paulas Nachrichten

Pommes selber machen

27.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Du brauchst:

– mehlige oder feste Kartoffeln, ganz wie du es lieber magst (pro Person etwa zwei Stück) – Palmfett oder Kokosfett (Rapsöl geht auch, die Fritten sollen im Fett schwimmen können) – Salz – ein Küchenhandtuch – einen Erwachsenen – er darf helfen und aufpassen.

So gehst du vor:

1. Kartoffeln schälen, in Stäbchen schneiden und trocken rubbeln. Das ist ganz wichtig, sonst spritzt das Fett und das tut weh!

2. Fett in der Fritteuse schmelzen. Die Temperatur sollte auf 170 Grad eingestellt sein. Das Fett darf nicht zu heiß werden, sonst kann es sich entzünden. Und niemals Wasser hineingießen! Das spritzt und man kann sich schwer verbrennen.

3. Ob das Fett heiß genug ist, kannst du testen: Wirf ein kleines Stück Kartoffel hinein. Wenn es drum herum blubbert, ist es so weit: Hinein mit den Pommes! Achtung: Nicht zu viele auf einmal, sonst sind sie sich im Weg und werden nicht knusprig.

4. Damit die Pommes außen knusprig und innen schön weich werden, braucht ihr zwei Durchgänge. Das dauert aber nur wenige Minuten: Beim ersten Mal rund fünf, beim zweiten etwa drei Minuten. Dazwischen lässt du sie abtropfen und etwas „ausruhen“. Und wenn sie gar sind . . .

6. . . . dann: Ab in eine Schüssel und salzen. Wenn du magst, Ketchup dazu oder ein bisschen Mayonnaise. Fertig.

7. Nein, warte! Ein Salat dazu wäre nicht schlecht. Den kann man auch vorbereiten.

Paulas Nachrichten

Gärtnern in der Kiste:

So legst du ein Mini-Hochbeet an

Du hast Lust auf selbst angebautes Obst und Gemüse, aber keinen Platz für ein großes Beet? Dann leg dir doch ein Mini-Beet an: in einer Holzkiste. Das passt auf jeden Balkon. Ein Gartenexperte erklärt, worauf du achten…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten