Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Pilz gefährdet Salamander

26.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

AUGSBURG (dpa). Wegen ihrer auffälligen gelben Flecken entdeckt man Feuersalamander schnell. Trotzdem sieht man den Schwanzlurch in unseren Wäldern kaum. Er ist sehr selten geworden und gilt als bedrohte Tierart. Seit einigen Jahren ist der Feuersalamander zusätzlich in Gefahr. Bedroht wird er durch einen Hautpilz mit dem gruseligen Namen Salamander-Fresser (Foto: Miguel Vences/TU Braunschweig/dpa). In den Niederlanden hat der Pilz die Tiere fast ausgerottet. Inzwischen haben ihn Forschende auch im Bundesland Bayern entdeckt. Für Menschen ist der Hautpilz ungefährlich. Leider kann man derzeit noch wenig gegen den Pilz tun. Man kann aber allgemein Salamander und andere Amphibien schützen. Etwa, indem man den Tieren an Bächen, Teichen und Tümpeln nicht zu nahe kommt. Denn der Pilz kann über Erde an Schuhen weitergetragen werden. Um dem Feuersalamander zu helfen, versuchen andere Wissenschaftler, die Salamander zu züchten. Sie suchen auch nach einem Mittel gegen den Pilz.

Paulas Nachrichten