Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Paula wünscht sich was vom Osterhasen

03.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Paulas Thema heute: Die Geschichte von Malak (8) gefällt der Zeitungsente – und sie sorgt sich um die Kinder auf der Welt

Hallo, liebe Kinder,

vor einiger Zeit habe ich Post von einer Lehrerin bekommen. Die arbeitet eigentlich nicht mehr. Aber sie hilft gerade einem Mädchen. Das Mädchen heißt Malak. Sie ist acht Jahre alt und kommt aus dem Land Syrien. In dem Land gibt es seit Langem einen bösen Krieg. Das hat mir der Andreas schon einmal vor einiger Zeit erklärt.

Deshalb ist die Malak mit ihrer Familie hierher zu uns geflüchtet. Es ist sehr schön, dass sie hier bei uns in Sicherheit sind. Malak geht jetzt in die erste Klasse in der Grundschule in Unterensingen.

Die ehemalige Lehrerin wurde vom Arbeitskreis Asyl gefragt, ob sie der Malak helfen kann. Die Menschen vom Arbeitskreis Asyl kümmern sich hier gerne um die armen Menschen, die zu uns geflüchtet sind. Die Malak brauchte Hilfe. Denn sie konnte auch nicht mehr in die Schule wegen Corona. Für Malaks Eltern war es wegen der Sprache schwer zu helfen. Gut, dass sich die Lehrerin um sie kümmert.

Mit ihr lernte sie also online, also über das Internet und den Computer. Das war manchmal schwierig, weil die Verbindung bei uns nicht immer gut ist. Man muss es wohl immer wieder probieren. Die Frau sagt aber: „Malak hat viel Geduld und wartet, bis die Verbindungen klappen.“ Zuerst hatte sie nur ein Handy. Das war schwer. Dann hat sie aber von der Schule ein Tablet bekommen. Ihre Hausaufgaben hat sie immer fleißig gemacht. Auf den Tasten des Computers konnte sie auch gleich zeigen, wie man ihren Namen schreibt.

Die Lehrerin hat aber etwas anderes ganz toll gefallen: Malak spricht schon Deutsch und ihre Heimatsprache. Wenn ihre kleine Schwester Roua zu ihr kommt, wechselt sie gleich wieder in die syrische Sprache.

Dann erzählt sie weiter auf Deutsch. Malak freut sich, wenn sie wieder in die Schule darf. Dort kann sie gut mit den anderen Kindern lernen. Die Lehrerin, die ihr hilft, sagt: „Malak ist ein wissbegieriges Mädchen mit viel Energie und Durchhaltevermögen. Es ist eine Freude zu erleben, wie Kinder die Welt erfahren wollen.“ Das stimmt, liebe Kinder!

Die ehemalige Lehrerin hat mit Malak auch ein richtiges Interview gemacht. Das stelle ich hier unter meinen Brief an euch auf die Seite. Sehr interessant finde ich auch das arabische Wort. Der Andreas hat mir erklärt: Es gibt wohl eine syrische Sprache. Aber viele Menschen in Syrien sprechen Arabisch – wie in anderen Ländern der Region auch.

Sehr gefreut hat mich, dass die Malak auch ein Bild von ihrer Familie gemalt hat. Das zeige ich euch gerne. Auf dem Bild lächeln alle. Ich glaube, es geht ihnen hier ganz gut. Es sollte allen Kind auf der Welt gutgehen. Nicht nur den Kindern und den Zeitungsenten. Das würde ich mir am liebsten vom Osterhasen wünschen. Eure Paula

Paulas Nachrichten

(pm) Am heutigen 12. Mai feiern die Muslime das Ende des Fastenmonates Ramadan. Anlässlich des Fastenbrechens (Eid al-Fitr oder Zuckerfest) wünscht der Esslinger CDU-Bundestagsabgeordnete Markus Grübel den Gläubigen ein frohes Fest und dankt für die Einhaltung der Corona-Regeln.

Grübel,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten