Paulas Nachrichten

Paula will nicht mit Eiern duschen

07.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hallo, liebe Kinder,

vor Kurzem bin ich zum Andreas gewatschelt. Irgendetwas war anders an ihm. Ich musste eine Weile überlegen und ihn mir ganz genau anschauen.

Deshalb hat er gesagt: „He, Paula, was ist denn mit dir los? Hast du noch nie einen arbeitenden Menschen gesehen?“

„Doch, doch“, habe ich gemeint. „Aber an dem einen arbeitenden Menschen, also an dir, ist etwas anders als sonst. Hm, ich weiß auch nicht . . .“

Plötzlich ist es mir aber auf- und eingefallen. Ich habe ganz laut losgeschnattert: „Ha, ich hab’s! Du hast eine neue Halskette! Aber, hm, deine alte hat mir irgendwie besser gefallen!“

Der Andreas hat nämlich immer eine schöne silberne Halskette getragen. Da war unten eine Feder und ein schöner türkisfarbener Stein dran. Die haben nämlich Ureinwohner von Amerika gemacht. Manche sagen zu ihnen Indianer.

Der Andreas hat mich angeguckt wie ein Auto. Er hat mich nicht so richtig verstanden. „Hä? Eine neue Halskette? So ein Quatsch! Das ist doch meine alte Halskette!“, hat der Andreas gemeint.

Ich habe geantwortet: „Was? Aber deine alte Halskette war doch aus Silber! Und deine neue da ist ja ganz schwarz! Hast du dir eine Halskette aus Kohle machen lassen?“

Jetzt hat der Andreas ganz böse geguckt. Dabei zieht er ja immer eine Augenbraue nach oben. Und er hat ganz komisch gelacht. Eigentlich hat er „Ha, ha, ha“ nur gesagt – er hat gar nicht richtig gelacht. „Sehr lustig!“, hat er dann weiter gesagt, aber er hat das gar nicht lustig gefunden.

Deshalb habe ich ganz lieb gemeint: „Ich will dich doch nicht ärgern! Vielleicht hast du ja die Kette aus deinem letzten Urlaub in Island mitgebracht. Vielleicht gibt es da ja auch Indianer. Und die machen dann eben schwarze Ketten. Vielleicht haben die isländischen Indianer ja richtig viel Kohle . . .“

Der Andreas hat noch einmal richtig grätig geguckt. Dann hat er gesagt: „Tolle Idee!“

Das hat wieder so komisch geklungen. Ich habe gemerkt: Er findet das kein bisschen lustig. Aber dann hat er doch ein bisschen lächeln müssen und gemeint: „Also gut, ich erkläre dir das: In Island gibt es keine Indianer. Und es gibt auch keine Kohle. Die Kette ist echt meine alte amerikanische Indianerkette.“

Dabei hat er den schönen Stein am Ende seiner Kette aus seinem Hemd geholt und mir gezeigt.

Dann hat er erzählt: „Und trotzdem ist die neue, alte schwarze Silberkette ein Urlaubsandenken aus Island.“

Ich habe das natürlich nicht verstanden und geguckt wie ein Auto. Deshalb hat der Andreas weiter gesprochen: „An der schwarzen Kette ist das isländische Wasser schuld. Ich habe wunderschön in heißem Wasser gebadet. Mit meiner Kette. Und dann war sie einfach schwarz!“

„Was?“, habe ich geschnattert, „War in dem Wasser schwarze Farbe? Aber warum bist du dann nicht schwarz?“

„Oh, Paula“, hat der Andreas gemeint, „ich bin doch nicht blöd und bade in schwarzem Wasser! Da ist keine Farbe drin. Aber mir ist etwas anderes aufgefallen: Das Wasser riecht ganz komisch. Nach faulen Eiern!“

„Faule Eier? Kommen die dann womöglich auch aus der Dusche raus? Wer duscht denn mit faulen Eiern! Eklig! Iiih!“

Der Andreas musste lachen. Und er hat gesagt: „Oh je, Paula! Du hast vielleicht Ideen! Da kommen auch keine faulen Eier aus der Dusche! Da kommt schon Wasser raus. Aber das Wasser kommt in Island oft direkt aus heißen Quellen. Die ganze Insel ist nämlich voller Vulkane. Und die heizen die vielen Quellen so richtig auf. Deshalb gibt es ganz viele heiße Quellen in Island. Die nützen die Isländer aus. Sie nehmen die als Wasser fürs Bad und fürs Baden. Und sie heizen auch damit. Das ist umweltfreundlich und billig.“

„Ja“, habe ich gemeint, „und sie kochen dann gleich Eier darin? Und die vergessen die dann? Deshalb faulen die und dann riecht das Wasser so?“

„Nein, Frau Detektiv-Ente! Das ist falsch. In den heißen Quellen ist Schwefel. Deshalb riecht das Wasser so faulig. Es ist aber nicht ungesund. In faulen Eiern entsteht aber das Gas Schwefelwasserstoff. Das riecht dann genauso. Der Schwefel riecht nicht nur. Er hat noch eine andere blöde Angewohnheit: Er verfärbt Silber schwarz. Man sagt: Der Schwefel und das Silber reagieren. So bildet sich der Stoff Silbersulfid. Der wird schwarz. So wie hier meine Kette.“

„Na ja“, habe ich gemeint, „zum Glück stinkt deine Kette jetzt nicht auch noch.“

Der Andreas hat wieder ein bisschen grätig geguckt. Aber er hat mir recht gegeben. Und er hat gemeint: „Keine Bange, Paula. In einem Schmuckladen kann ich mir die Kette putzen lassen. Dann stinkt sie nicht nur nicht – dann glänzt sie auch wieder.“ Eure Paula

Paulas Nachrichten