Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Paula will nicht immer die Kleine sein

30.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Paula will nicht immer die Kleine sein

Hallo liebe Kinder,

wisst ihr eigentlich, was eure Namen bedeuten? Ich habe gar nicht gewusst, dass die meisten Namen etwas bedeuten. Ich habe immer gedacht: Die hören sich einfach so gut an.

Als ich aber diese Woche mal beim Andreas vorbeigeschaut habe, hat er mich begrüßt: Ach, Paula, da ist ja meine Kleine!

Ich habe ihn mit meinen Entenäuglein ganz böse angeblitzt und gesagt: Deine Kleine? Warte nur, bis dir deine Kleine mit dem Schnabel in den Po zwickt! Dann merkst du gleich, dass ich gar nicht so klein bin!

Ist ja schon gut, Paula, hat er mich beruhigt. Ich wollte ja nicht böse sein. Ich habe das doch lieb gemeint.

Na, habe ich gesagt, ist ja schon in Ordnung. Aber ich will nicht immer Kleine genannt werden.

Aber Paula, hat der Andreas lächelnd gesagt, eigentlich wirst du andauernd Kleine genannt. Dein Name bedeutet nämlich Kleine.

Tja, da habe ich ihn wieder mal angeschaut wie ein Auto.

Ich habe gesagt: He, ich habe gedacht, die Leute haben den Namen sich einfach so einfallen lassen, weil er so schön klingt.

Der Andreas hat mir dann erklärt: Ja, er klingt ja auch wunderschön. Paula, Paula, Paula. Das klingt wirklich wunderschön. So freundlich und nett – und schön. Das passt zu dir. Aber bei den alten Römern heißt Paula eben die Kleine. Es gibt ja auch den Männernamen Paul. Das heißt dann der Kleine.

Da bin ich ja beruhigt, dass es auch kleine Männer gibt, habe ich gemeint.

Und der Andreas hat weiter erklärt: Vor zweitausend Jahren soll der Jesus mit ein paar Freunden unterwegs gewesen sein. Sie haben zugehört, was er zu sagen hatte. Und sie haben seine Lehren weitererzählt. Das waren die Apostel. Einer der wichtigsten von denen war der Paulus.

So, dachte ich mir, das ist wieder typisch: Ein Paul. Ein Mann.

Hat es denn keine wichtige Paula gegeben?, habe ich den Andreas gefragt.

Und der wusste: Doch, natürlich. Die heilige Paula. Die lebte auch schon vor ganz langer Zeit. Sie kümmerte sich ganz lieb um Menschen, die Bethlehem besucht haben, weil dort Jesus geboren ist.

Und dann kenne ich noch eine ganz besondere Paula, hat der Andreas gesagt und gelächelt. Es gibt nämlich eine ganz berühmte und tolle Gitarre, die Paula heißt! Eigentlich heißt die nach der Firma und ihrem Erfinder Gibson Les Paul. Aber die Musiker sagen ganz liebevoll Paula zu ihr, weil sie so schön ist und sie sie so sehr mögen!

Na, da muss ich mich ja sehr anstrengen, dass ich auch so lieb und gut bin wie die anderen Paulas! Ich hoffe, ich bekomme das hin. Ihr könnt mir ja dabei helfen, liebe Kinder, dann klappt das! Eure Paula

Paulas Nachrichten

Uralte Stadt gefunden

KAIRO (dpa). Lange wurde nach ihr gesucht. Jetzt wurde sie gefunden: eine etwa 3000 Jahre alte Stadt im Land Ägypten (Foto: STR/dpa). Archäologen entdeckten sie bei Ausgrabungen in Luxor. Bei der Stadt handelt es sich um die größte antike Stadt, die jemals in Ägypten entdeckt wurde, erklärte der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten