Paulas Nachrichten

Paula sucht Kekse und Amerika

30.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Paulas Thema heute: Wer hat den Globus erfunden?

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche bin ich zum Andreas in die Redaktion gewatschelt. Er war gerade nicht an seinem Platz. Dafür stand auf seinem Schreibtisch eine kleine Schüssel. Da waren gerade mal noch vier Weihnachtskekse drin. Ich habe mich erst einmal umgeschaut. Keiner war zu sehen. Also habe ich mir – schwups – einen Keks geklaut und ihn gegessen. Der war gut! „Den hat bestimmt seine Frau gebacken“, habe ich mir gedacht und noch einen gegessen. Dann habe ich die Krümel aus meinem schönen schwarz-weißen Zeitungsgefieder gezupft, habe mich hingesetzt und Zeitung gelesen.

Der Andreas ist dann irgendwann doch aufgetaucht. Er hat mich zuerst ganz lieb begrüßt. Aber dann hat er in seine kleine Schüssel geguckt ... und ganz ernst auf mich geguckt und eine Augenbraue hochgezogen. Ich glaube, mein weißes Gefieder im Gesicht ist ein bisschen rot geworden. Ich habe schnell woanders hingeschaut und ein bisschen ein Weihnachtslied gepfiffen.

Der Andreas hat gemeint: „Äh, Paula, du hast meine Kekse geklaut, oder?“

„Ich, äh“, habe ich gestottert, „äh, das würde ich doch nie tun!“

„Nie?“, hat der Andreas mit hoher Stimme geschnattert, äh, gerufen. „Nie? Klar! Und die Erde ist eine Scheibe!“

„Wie?“, habe ich jetzt wiederum geschnattert. „Die Erde ist eine Scheibe? Das stimmt ja gar nicht! Und was hat das mit deinen Keksen zu tun?“

Der Andreas hat jetzt wieder ein bisschen lieber geguckt und gemeint: „Na ja. Du sagst: Du würdest nie meine Kekse klauen. Das stimmt natürlich nicht. Denn beim Essen kennst du keine Freunde. Und genauso wenig stimmt, dass die Erde eine Scheibe ist. Schließlich ist sie eine Kugel. Das sagt man dann halt so als Spruch.“

„Ach so“, habe ich ganz kleinlaut gesagt. „Ich dachte schon: Du glaubst das wirklich mit der Scheibenerde. So wie die Typen zur Ritterzeit.“

„So ein Quatsch, Paula“, hat der Andreas gesagt. „Also erst einmal bin ich kein alter Typ aus der Ritterzeit. Zweitens habe ich natürlich auch schon viele Bilder aus dem Weltall gesehen. Da ist die Erde als Kugel zu erkennen. Und drittens haben auch schon in der Ritterzeit viele gewusst: Die Erde ist eine Kugel. Das wussten viele schlaue Menschen nämlich schon zur Zeit der alten Griechen vor über 2000 Jahren. Da gab es einen Typen namens Aristoteles. Der war so richtig schlau. Der hat zum Beispiel gemeint: Der Schatten der Erde bei einer Mondfinsternis ist immer rund. Also ist sie eine Kugel. Außerdem ist den Menschen damals aufgefallen: Wenn ein Schiff dem Strand näher kommt, sieht man immer zuerst den Segelmast. Also muss die Erdoberfläche mitsamt dem Meer krumm sein. Ein Grieche namens Krates soll den ersten Globus gebaut haben. Und die alten Römer haben sich dann auch Globen gebaut. Von denen kommt ja auch das Wort Globus. Das heißt in ihrer Sprache einfach ,Kugel‘.“

„Ah“, habe ich gemeint, „so einen alten Globus würde ich gerne mal sehen. Sah der so aus wie deiner hier?“

Der Andreas hat nämlich einen kleinen Globus auf seinem Schreibtisch stehen.

Der Andreas hat gemeint: Eher nicht. Aber den ersten Globus gibt es nicht mehr. Aber ich habe unlängst im Museum in Berlin einen Globus aus der Ritterzeit gesehen. Zumindest einen Nachbau davon. Ich zeige dir ein Bild davon!“

Der Globus sah sehr schön aus. Ich habe ihn mir genau angeguckt. Das Meer war schwarz. Aber na ja, das haben die halt damals so gemacht. Dann ist mir ein Riesenunterschied aufgefallen. Da war Europa. Und links davon kommt ja Amerika. Aber das war winzig klein.

Ich habe gelacht und gemeint: „He, die haben ausgerechnet dein Lieblingsland Amerika verkleinert!“

Der Andreas musste noch mehr lachen: „Das ist gar nicht mein Amerika. Das ist Zipangu!“

„Hä?“, habe ich gemeint, „Zi-was? zishausen oder was?“

Der Andreas hat gelacht und gemeint: „Nein. Nicht Zizishausen. Z-i-p-a-n-g-u ist der alte Name von Japan. Das kommt vom japanischen Wort für das ,Land der aufgehenden Sonne‘. Diesen Globus hat Martin Behaim in Nürnberg gemacht. Und zwar im Jahr 1492. Da entdeckte der Kolumbus erst noch Amerika. Der kannte das also noch gar nicht. Deshalb ist links von Europa nur Meer – und dann kommt gleich Japan. Heute wissen wir: Dazwischen kommt Amerika.“

„Das ist ja interessant“, habe ich gemeint. „Dann geht es Amerika da wie deinen Keksen: Sie sind einfach weg.“

Der Andreas hat nur „Ha, ha, ha“ gesagt. Und ich habe gelacht. Eure Paula

Paulas Nachrichten

Paula mag den süßen Kerl am liebsten

Paulas Thema heute: Muss der Nikolaus überallhin?

Hallo, liebe Kinder,

gestern war ja ein ganz besonderer Tag. Der Nikolaus-Tag. Manchmal denke ich gar nicht dran. Aber dann erinnert mich der Andreas daran. Man sollte ja immer einen Schuh vor die Tür stellen. Dann…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten