Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Paula spricht mit Puppen

11.06.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hallo, liebe Kinder,

in dieser Woche bin ich mal alleine in unserem Heimbüro gesessen. Mein Reporterfreund Andreas war bei einem Termin. Ich habe solange schon einmal ein paar Berichte für meine Kindernachrichten zusammengesucht. Aber alleine ist das gar nicht so einfach. Ich unterhalte mich immer gerne mit dem Andreas darüber. Da komme ich immer auf bessere Ideen. Der war ja aber nun gerade nicht da. Was also tun? Ganz einfach. Wir haben hier auch ein paar Stofftiere in unserem Heimbüro sitzen. Der eine ist ein wirklich grummeliger Bär. Das Schaf ist ganz lieb. Aber auch nicht so schlau wie der Bär. Tja, und dann gibt es ja noch ein paar Paula-Puppen. Solche verlose ich ja manchmal bei meinen Rätseln.

Also habe ich einfach gesagt: „Na, was meint ihr? Sollen wir von den Fischen berichten? Oder doch von den Vögeln?“

Sie haben mir komischerweise nicht gleich geantwortet. Ich habe mir gedacht: „Das ist doch klar, Paula. Das sind ja auch nur Puppen!“

Aber plötzlich hat eine tiefe Bärenstimme gegrummelt: „So ein Quatsch! Fische und Vögel sind doof. Außerdem werden die ganz leicht von den schlauen starken Bären gefressen! Berichte doch von Bären, Paula!“

Und plötzlich hat eine etwas hohe Schafstimme gemääääht, äh, gesagt: „Oje, Vögel und Fische werden von den Bären gefressen? Dann berichte doch lieber über die lieben Schafe!“

Ich wollte den Kuscheltierkameraden gerade antworten. Dann habe ich gemeint: „He, wie geht das denn? Ihr könnt doch gar nicht sprechen, oder?“

Plötzlich habe ich ein lautes Lachen gehört. Das kam von keinem Bär und keinem Schaf. Das kannte ich. Das kam vom Andreas! Der stand hinter der Tür und hatte mich veräppelt. Ich bin ein bisschen rot geworden. Dann wollte ich ihm in den Hintern kneifen mit meinem schönen, großen orangenen Schnabel.

Aber der Andreas hat gemeint: „He, Paula, das ist doch nicht schlimm. Wenn es Spaß macht, können wir Puppen und Kuscheltiere zum Leben erwecken. Manche reden ja auch mit Zeitungsenten!“ Eure Paula

Paulas Nachrichten