Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Paula kocht einfach den Urlaub herbei

28.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Paulas Thema heute: Ferien kann man schmecken und riechen

Hallo, liebe Kinder,

gestern bin ich zum Andreas ins Arbeitszimmer gewatschelt. Der hatte aber gerade keine Zeit für mich. Er hat telefoniert. Das macht er ja als Reporter oft. Ich habe ihn also lieber mal nicht gestört und schön brav gewartet. Das Telefongespräch war dann auch bald beendet.

Ich habe ihn begrüßt und gesagt: „Na, welche Arbeit hast du am Telefon erledigt?“

„Naja“, hat er gemeint und gar nicht so fröhlich geguckt, „eigentlich ging es da um das Gegenteil von Arbeit. Da ging es um den Urlaub.“

„Aha“, habe ich gesagt, „und warum guckst du da jetzt so traurig? Du gehst doch immer so gerne in den Urlaub.“

„Genau“, hat der Andreas gesagt, „gerade deshalb. Ich wäre bald in den Urlaub nach Griechenland geflogen. Aber der fällt jetzt aus. Man kann wegen Corona gerade nicht verreisen. Das habe ich mit dem Reisebüro besprochen.“

„Oh, das ist schade“, habe ich gemeint, „dann kannst du mir und den Kindern gar nichts von deinem Urlaub berichten. Gehst du dann andersmal weg?“

„Ja, bestimmt“, hat der Andreas geantwortet. „Irgendwann ist das mit dem Virus erledigt. Und dann verreisen wir auch wieder.“

Ich wollte den Andreas ein bisschen trösten. Aber er hat gesagt: „Das ist jetzt auch nicht so schlimm mit dem Urlaub für mich. Ich war ja schon viel unterwegs. Und zuhause ist es auch schön. Es ist halt schimmer für die Hotels, die Gaststätten, die Fluglinie, die Reisebüros und so. Die Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt mit unseren Reisen. Wir selber können das schon mal ohne Reise aushalten.“

Das klang sehr vernünftig vom Andreas. Aber ich habe gemerkt: Er ist schon ein bisschen traurig. Also habe ich nachgedacht: „Irgendwie muss man ihm doch eine Freude machen können?“

Mir ist aber nicht gleich was eingefallen. Ich bin einfach mal durchs Haus gewatschelt und habe mich umgeschaut. Das mache ich oft beim Nachdenken. Dann habe ich ein Buch in seinem Bücherschrank gesehen. Da war ein Bild darauf mit einem Typen. Der sah aus wie so ein alter griechischer Krieger. Ich habe mal ein paar Seiten gelesen. Tatsächlich spielte das in Griechenland. Der ist als Pirat mit seinem Schiff zwischen den griechischen Inseln herumgesegelt. Das Buch habe ich zur Seite gelegt.

Hm, dann habe ich mal in die Zeitung geschaut. Ich habe mir auch unsere Internetseite angeguckt. Da gibt es ja unsere Aktion „Paula zu Hause“. Ihr wisst doch, liebe Kinder: Da zeigen uns Experten, was man alles zu Hause machen kann.

Tatsächlich habe ich einen neuen Film entdeckt. Von einem griechischen Landgasthof in Wolfschlugen! Das fand ich toll. Ich habe mir das Video angeguckt. Die haben da erklärt, wie man griechisch kocht! Das hat sich lecker angehört. Da gibt es so ein tolles Brot. Das heißt Pita. Dazu gab es Souvlaki. Das ist Fleisch. Das esse ich nicht so. Aber der Andreas mag das. Mmmmh, lecker, als Nachtisch gab es da Joghurt mit Honig und Nüssen. Mjam!

Ich habe mir gedacht: „Paula, du kannst doch einfach für deinen Freund Andreas griechisch kochen. Das ist dann wie im Urlaub.“ Aber dann habe ich mir überlegt: „So einfach ist das gar nicht. Beim Einkaufen brauche ich vielleicht auch Hilfe. Hm, und dann macht doch zusammen kochen viel mehr Spaß.“

Also habe ich das Buch genommen und auf die Terrassenbank gelegt. Der Andreas kommt da ab und zu raus zum Luft schnappen. Ich habe zu ihm gesagt, äh, geschnattert: „So, das Buch liest du dann erst in deinem Urlaub. Hier auf der Terrasse. Dann machst du die Augen zu und stellst dir vor, du bist in Griechenland. Ich kann das ganz gut!“

„Gute Idee, Paula“, hat der Andreas gemeint, „wenn der Wind weht, stell’ ich mir das Meeresrauschen dazu vor. Nur das mit dem Geruch wird schwierig. Wir erinnen uns oft an schöne Dinge, wenn wir etwas riechen. Aber das merken wir gar nicht so richtig. Das passiert unbewusst. Wir riechen etwas. Und plötzlich denken wir ganz stark und mit vielen Gefühlen an etwas längst Vergessenes. Also, so eine Geruchserinnerung kann man sich schwer vorstellen.“

„Ha“, habe ich gleich losgeschnattert, „da weiß ich was für dich! Bei ,Paula zu Hause‘ gibt es ein Video zum griechischen Kochen. Das Gericht kochen wir. Und dann riecht es richtig lecker nach Griechenland!“

Der Andreas fand das toll. Und das werden wir dann machen. Eure Paula

Dieses und weitere Videos findet ihr unter www.ntz.de/paulazuhause. Wenn ihr euch zum Beispiel beim Kochen in den Finger schnippelt: Es gibt auch einen neuen Film vom Nürtinger Jugendrotkreuz. Da wird erklärt, wie man einen Fingerkuppenverband anlegt.

Paulas Nachrichten