Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Paula kann nicht die Wände hochgehen

19.07.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hallo, liebe Kinder,

vor Kurzem habe ich morgens den Andreas besucht. Ich komme gerne zur Frühstückszeit zu ihm. Dann bekomme ich manchmal ein Brötchen mit Marmelade und eine schöne Tasse Tee ab. Hmmmm, lecker!

An diesem Morgen war mir aber gleich der Appetit verdorben. Der Andreas sah richtig grätig aus. „He, was ist denn mit dir los?“, habe ich gefragt. „Keine Angst, ich esse dir schon nicht dein ganzes Frühstück weg!“

„Das ist nicht das Problem, Paula“, hat er geantwortet. „Ich wollte draußen auf der Terrasse frühstücken. Das liebe ich! So beginnt der Tag richtig gut! Aber draußen ist noch alles nass vom Regen. Das mag ich nicht! Jetzt soll doch Sommer sein!“

„Na ja“, habe ich gemeint, „das ist doch nicht so schlimm. Dann frühstücken wir halt drinnen.“

„Na gut“, hat der Andreas noch ein bisschen meckernd gemeint, „aber bei so einem Wetter könnte ich echt die Wände hochgehen!“

Das habe ich nicht so ganz verstanden. Ich habe ihn angeguckt wie ein Auto. Der Andreas hat das gemerkt und gesagt: „Sei mal ehrlich, Paula: Könntest du nie die Wände hochgehen?“

Ich habe kurz überlegt und ihm dann erst geantwortet: „Äh, nein. Ich kann eigentlich nie die Wände hochgehen. Wie soll ich das denn auch machen? Da falle ich doch runter. Und dann tue ich mir bestimmt weh!“

Jetzt musste der Andreas endlich wieder einmal lachen. Er hat gesagt: „Aber, Paula, du sollst doch nicht wirklich die Wand hochgehen wie eine Fliege! Das ist doch nur eine Redensart. Wenn man die Wand hochgehen könnte, dann hat man eine Riesenwut. Dann könnte man sagen: Ich könnte vor Wut die Wand hochgehen. Das soll heißen: Ich bin so sauer, dass ich sogar etwas eigentlich Unmögliches machen könnte!“

„Ach so“, habe ich gemeint, „dann verstehe ich das!“

Dann hatte ich noch eine lustige Frage. Die habe ich dem Andreas gleich gestellt: „Äh, dann haben die Fliegen ja wohl immer eine Stinkewut. Die können ja nicht nur Wände hochgehen. Die latschen ja auch an der Decke rum. Oder sie hängen an Fensterscheiben. Und die Scheiben sind doch ganz arg rutschig!“

Der Andreas hat gelächelt. Er hat meinen kleinen Witz verstanden. Dann hat er mir erklärt: „Na ja, die Fliegen können nicht vor lauter Wut die Wände hochgehen. Die schaffen das mit einem ganz besonderen Trick!“

„Ein Trick? Haben die Klebstoff an den Füßen?“, wollte ich wissen. Auch diese Frage sollte eigentlich lustig sein.

Aber der Andreas hat geantwortet: „Das ist gar nicht so falsch, Paula. Aber es nicht die ganze Wahrheit. Ich erkläre dir das mal: Alle Stoffe bestehen ja aus sehr, sehr kleinen Teilchen. Das sind die Atome. Die verschiedenen Atome von verschiedenen Stoffen haben verschiedene elektrische Ladungen. Und deshalb ziehen sie sich auch gegenseitig an wie Magnete. Die Kraft ist allerdings ganz schwach. Aber die Fliegen haben an ihren sechs Beinen Millionen winzig kleine Haare. Damit kommen sie ganz nah an den anderen Stoff ran. Zum Beispiel an das Glas des Fensters. Und dann ist diese seltsame Kraft eben millionenmal stärker. Die Fliege stellt aber an ihren Beinchen auch noch eine Flüssigkeit her. Flüssigkeiten ziehen feste Stoffe ganz besonders stark an. So kann die Fliege sogar an der Fensterscheibe hochlaufen – ohne dass sie eine Wut hat.“

Ich habe dann einfach mal an der Fensterscheibe nach einer Fliege gesucht. Tatsächlich, es kam gleich eine. Die konnte da ganz locker rumlaufen. Hoch und runter. Ich habe sie mir genau angeguckt. Aber ich habe keine Flüssigkeit und auch keine Härchen gesehen. „Nichts zu sehen“, habe ich geseufzt.

„Na ja, das ist alles sehr klein. Da kann man so nichts sehen. Aber ich zeige dir etwas anderes“, hat der Andreas gesagt.

Dann hat er auf ein leeres Glas eine Postkarte gelegt. Die stand auf einer Seite über. Da hat er ein Zwei-Euro-Stück draufgelegt – und die Karte und die Münze sind runtergefallen. „Das war ja klar“, habe ich gesagt.

„Natürlich, aber jetzt pass auf!“, hat der Andreas gemeint. Und dann hat er das Glas ganz voll mit Wasser gemacht. Er hat wieder die Karte daraufgelegt. Und auch die Münze. Und beides ist einfach liegen geblieben!

Ich habe gesagt: „He, du bist ja ein richtiger Zauberer!“

„Nein, nein. Das ist kein Zauber! Das ist eben diese Adhäsionskraft! Das Wasser hält die Karte einfach fest. Diese Kraft wirkt auch bei den Fliegen! Bevor du fragst: Adhäsion kommt vom alten Römerwort ,adhaerere‘. Das heißt einfach ,anhaften‘. Diese Adhäsionskraft zieht zum Beispiel auch bei den Bäumen das Wasser durch die Wurzeln ganz hinauf in die Blätter!“

Das fand ich toll. Denn ohne diese Kraft würde es gar keine Bäume geben. Die würde ich sehr vermissen. Und die Fliegen müssten die ganz Zeit fliegen. Na ja, dann könnten sie eben nicht mehr Wände und Scheiben hochgehen. Aber das kann ich ja auch nicht! Eure Paula

Paulas Nachrichten