Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Paula gefallen die Schulutensilien

06.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hallo liebe Kinder,

in dieser Woche bin ich beim Andreas vorbeigekommen. Ich wollte mal schauen, wie es ihm so geht, nach seinem Urlaub. Er sah ganz gut aus. Ich habe ihn gefragt, wie es denn so im Urlaub war.

Toll war’s, hat er gesagt. Und er hat mir berichtet: Paula, ich habe mir das 17. deutsche Bundesland angeschaut. Das heißt Mallorca.

Und dann hat er gelacht.

Ein Witz, natürlich. Aber ich habe ihn nicht verstanden. Ich habe mir nur gedacht, dass Mallorca ja nicht sehr deutsch klingt.

Pass’ auf, Paula. Ich erkläre dir das, hat er gesagt: Mallorca ist eine spanische Insel. Dort gehen immer sehr viele Deutsche in den Ferien hin. Weil es dort so schön und meistens warm ist. Und weil man mit dem Flugzeug dorthin nicht sehr lange unterwegs ist. Deshalb sagt man aus Spaß, Mallorca ist ein deutsches Bundesland. Vor allem junge Leute machen dort immer wieder große Partys.

Junge Leute? Große Partys? Das habe ich mir vom Andreas gar nicht so vorstellen können. Ich habe ihn gefragt: Und du warst dann dort und hast mit den jungen Leuten Partys gefeiert?

Er hat gelacht: Nein, nein, Paula. Aus dem Alter bin ich raus. Mallorca hat auch viele schöne und ruhigere Ecken, wo man sich richtig erholen kann.

Na, da war ich ja beruhigt. Wenn der nämlich im Urlaub nur Partys gemacht hätte, müsste er sich womöglich jetzt erst einmal ausruhen. Dabei muss er ja jetzt wieder arbeiten. Und sein kleiner Sohn, der Arme, musste sich doch auch erholen. Der muss doch am Montag wieder in die Schule.

Hat es deiner Familie da auch gefallen?, habe ich den Andreas mal vorsichtshalber gefragt.

Ja, ja, hat er gemeint. Mein Sohn ist jetzt so ausgeruht, dass er sich schon wieder richtig auf die Schule freut!

Das konnte ich nicht so richtig glauben. Der Andreas konnte meine Zweifel richtig in meinen Augen lesen.

Schau’ selber nach, Paula, hat der Andreas gesagt, er ist oben und richtet schon seine Schulutensilien her.

Ute – was?, habe ich gefragt.

Na die Sachen, die er für die Schule braucht! Das Wort Utensilien kommt wieder aus dem Lateinischen, also aus der Römersprache. Das sind einfach Sachen, die man braucht, um etwas Bestimmtes zu tun, hat er mir erklärt.

Also habe ich nachgeschaut. Seine Schulsachen sind tatsächlich bereitgelegen auf seinem Schreibtisch. Schöne Buntstifte, Hefte. Hm, da könnte ich richtig neidisch werden. Der Bub war aber in seinem Zimmer und hat gespielt. Das habe ich gleich mal ausgenützt und mich an den Schreibtisch gesetzt. Ich glaube, dass Schule richtig Spaß machen kann. Dann wünsche ich euch für Montag schon viel Spaß. Ein Gutes hat die Schule ja bestimmt: Man trifft da viele Kumpels. Eure Paula

Paulas Nachrichten

Spannender Vortrag der Kreissparkasse

(gsa) Dagobert Ducks große Begeisterung für Geld konnten alle Kinder der Klasse 4 der Grundschule Aich gut verstehen, doch dass Geld in Form von Münzen bei einer Bank im Keller eingelagert wird, entspricht nicht der Wirklichkeit! Marcus Wittkamp, Geschäftsführer der Bildungsstiftung der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten